Jens Lehmann

Beachvolleyball ist Action pur

Vamos a la Playa – oh o oho o

Eine menschliche Sehnsucht zieht uns ans Wasser und bei den ersten wärmeren Tagen sogar umso stärker. Es gibt kaum ein positiv-besetzteres Wort in den Köpfen der Menschen als STRAND. Und da wir ohnehin geschaffen sind, um uns zu bewegen, ist es von hier nur noch ein klitzekleiner Schritt zu den Strand- & Wassersportarten, welche uns das Gefühl von „bewegtem Urlaub“ bescheren können.

Beachvolleyball ist IN

Eine der wichtigsten hiervon ist Beachvolleyball, ein Sport, der immer einen Hauch von Malibu, Sonnenuntergang und gebräunten Leibern mit sich zieht. Entstanden wohl in einer Windflaute von Surfern (daher auch nur 2 gegen 2) hat kaum eine Sportart in Deutschland in den letzten knapp 20 Jahren an Popularität gewonnen. Einer der Hauptgründe ist der Eventcharakter der Turniere – als weitere Gründe könnte man die deutschen Erfolge 2012 und 2016 bei Olympia anführen.

Beachvolleyball

Beachvolleyball ist Action pur

Schnellkraft, Explosivkraft, Kraftausdauer, Reaktionsfähigkeit, mentale Stärke, Beweglichkeit, Präzision und peripheres Sehen sind die wichtigsten Anforderungen an gute Beachvolleyballer.

Daher freue ich mich so sehr über die Partnerschaft der „Techniker Beachtour“ und Fitness First. In unserem freestyle Konzept werden genau diese gewünschten Anforderungen erworben, gestärkt und verbessert. H.I.I.T. Tabata entspricht fast 1:1 dem Belastungsprofil der Sportart – unsere Mobilising Classes könnten dem Warm-Up eines Beachvolleyballlehrbuches entnommen sein. Kein weiteres Fitness Konzept außer dem unsrigen legt derartigen Wert auf eine der konditionellen Grundsäulen: SCHNELLIGKEIT. Und ob nun der spektakuläre Hechtbagger, der wuchtige Angriff oder der aktive Einhandblock ist; alle erfordern sie ein hohes Maß an Schnelligkeit.

Beachvolleyball als Fatburner

Und dass Schnelligkeit ein besserer Fatburner als „ne Stunde gammeln“ auf dem Crosstrainer ist, wissen die Aktiven beim Beachvolleyball gewiss. Sixpack und Knack Po auf Beinen, die zum Himmel ragen, lassen Frauen oft darüber klagen, wie ungerecht der Herrgott in seinen Gaben verteilt – aber bis auf eine günstigen Körperbau müssen sich diese Athleten alles schwer erarbeiten – und das auf hemmendem Untergrund und bei Wind und Wetter.

Top Ten Übungen, die dich zum Beachvolleyball Profi machen:

1) Sprungkraft explosiv:

Box Jumps

  • Mit den Armen Schwung holen
  • So hoch wie möglich springen, ganzer Fuß aufs Podest, weich landen, aufrichten
  • Runter steigen

2) Oberes Zuspiel/Kraftausdauer

Wall Ball

  • Tiefe Kniebeuge, Gewicht auf Ferse auf der Erde, Ellenbogen unter dem Ball
  • Explosive Streckung mit dem Wurf kombinieren, so hoch wie möglich werfen
  • Mit dem Fangen wieder in den Squat absenken, Oberkörpers aufrecht lassen

3) Schlagkraft explosiv

Kabelzug/Superband

  • Spannung aufbauen im leichten Ausfallschritt inkl. Core
  • Schnellkräftig nach vorn ziehen
  • Spannung auch auf dem federnden Rückweg halten

4) Schlagkraft ausdauernd

SkiErgometer

  • Kleine Challenges einbauen: z.B: 400m auf Zeit
  • Bauchnabel einziehen, Schulterblätter nach unten
  • Beine mit nutzen

5) Bogenspannung

Ball Slam

  • Dynamax Ball nach oben ausholend mit maximaler Wucht auf den Boden schmettern
  • Beim Ausholen nach hinten oben Richtung Decke strecken

6) Knackpo

Walking Lunges

  • Wandernde Ausfallschritte mit Zusatzgewicht, hinteres Knie touchiert den Boden
  • Kraft kommt aus dem vorderen Bein, PO!
  • Oberkörper gerade halten, weite Schritte

7) Sixpack

stehende Rotation mit Kabel/Tube

  • Ein Volleyballangriff ist eine Rotationsbewegung
  • Rotation von Schultergürtel zu Beckengürtel
  • Explosiv Oberkörper zur Seite drehen, Knie und Hüfte bleiben fixiert
  • Hohe Widerstände und Geschwindigkeiten sorgen für maximalen Burn

8) Schnelligkeit

Pendelläufe zwischen zwei Kettlebells oder mit der Koordinationsleiter

  • In Abwehr und Block braucht man am Strand seitliche Bewegungen
  • So schnell wie möglich, so tief wie möglich
  • Oberkörper aufrecht für maximale Feldübersicht

9) Beweglichkeit

Mobility für mehr Agilität, Bewegungsweite und Reaktion

  • Besucht unsere Mobility-Kleingruppentrainings oder YogaFlow
  • Nur bei ganzer möglicher Bewegungsamplitude können optimale Bewegungswege erzielt werden

10) SMR

für Regeneration und Lockerung

  • Maximal Wohlfühlschmerz
  • Dreidimensional rollen

Jens Lehmann

Jens Lehmann

Ich bin: Jens Lehmann (42) geschieden, 2 Kinder, Sportwissenschaftler, seit 9 1/2 Jahren PTFM in Rostock, 16 Jahre Lehrauftrag Uni Rostock für Beachvolleyball, über 10 Jahre Ausbilder in der Trainerausbildung MV für Beachvolleyball, Moderator beim größten Beachvolleyballturnier der Welt, dem Usedom Beachcup in Karlshagen, Mitorganisator von Beachvolleyballevents in Warnemünde seit 20 Jahren. Ich spiele selbst seit 23 Jahren Beachvolleyball. Habe über 300 Turniere gespielt über 100 verschiedenen Partnern.