Ilka vom #Mutcamp Team

“Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.”

Das 180 Tage #Mutcamp

…und manchmal liegt zwischen Mut und Glück eine etwas längere Strecke, manchmal ein ganzes Leben in der wir viel Motivation, Durchhaltevermögen, Disziplin aber auch Verstand brauchen. Immer wieder erlebe ich es als Trainer, dass Kunden zu mir kommen und sagen: „ich möchte in 4 Wochen….das, das und das“. Oder Kunden die sagen: „ich mache das jetzt schon so lange. Wieso wird es nicht besser?“

Der Weg zum Ziel ist ein langer…

…und er muss mit Vernunft gegangen werden oder er wird sich schnell zum Kreis entwickeln, aus dem man nicht wieder rauskommt.

Manchmal muss es im Kopf erst einen großen Klickmoment  geben, bevor wir Menschen merken, was wirklich wichtig ist bei neuen Wegen, die wir gehen wollen und das in allen Lebenslagen.

Bericht Ilka Teil 1

Änderung auf Dauer

Das ist bei der körperlichen Fitness nicht anders. Ich kann nicht von meinem Körper und Geist verlangen, dass ich von heute auf morgen alles anders mache. Es braucht Zeit, sich an neue Gewohnheiten und an einen neuen Rhythmus zu gewöhnen. Wichtig ist es auch zu verstehen, dass wir unser Leben auf Dauer ändern wollen und nicht ein Ziel anstreben, welches irgendwo in drei Monaten liegt und dann wieder in unseren alten Trott zurückfallen.

Für mich als Trainer ist es die größte Aufgabe das Leben der Kunden auf Dauer zu verändern. Wir wollen doch alle gesund alt werden oder etwa nicht?

Es ist schon wichtig und hilfreich ein Ziel vor Augen zu haben es kann ein zeitliches Ziel sein, es kann aber auch ein Event/Lebensereignis sein. „Bis dahin möchte ich gerne“…. oder  „bis zu meinem Sommer Urlaub möchte ich…“!

Und plötzlich passt die Hose wieder

Und danach? Was möchtest du dann? Wieder die Kontrolle über deinen eigenen Körper verlieren, die ganze investierte Arbeit, die Zeit, das Geld, das du in dein Ziel investierst hast quasi für nichts?

Das macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Und an diesem Punkt sind wir als Personal Trainer und Coaches so wichtig. Denn wir wollen, dass die Hose plötzlich wieder passt, du ohne Rückenschmerzen morgens aufwachen kannst, du morgens mit einem Lächeln aufstehst und dich auf ein gesundes Frühstück freust oder drei Stockwerke hochläufst, ohne dass dir die Zunge am Boden hängt. Dieses Gefühl, diesen großen Erfolg, den wollen wir nutzen und uns immer wieder ins Gedächtnis rufen, wenn uns mal wieder die Motivation fehlt. Denn was gäbe es Schöneres als wenn uns dieses Gefühl bis an unser Lebensende begleitet?

Bericht Ilka Teil 1
Bericht Ilka Teil 1
Bericht Ilka Teil 1

Rückschritte können Fortschritte sein

Ganz wichtig ist es auch, den Kunden, die schon lange dabei sind, manchmal wieder auf den richtigen Weg zu helfen. Es wird dich auf Dauer nicht weiterbringen wenn du zwar vier Mal die Woche zum Training kommst aber z.B. die Squats oder Deadlifts mit viel zu viel Gewicht falsch ausübst. Gerade solche Basic Übungen müssen technisch korrekt ausgeführt werden, sonst entsteht eine enorme Verletzungsgefahr und auf Dauer wird man so nicht weiterkommen und fängt an, sich im Kreis zu drehen. Lieber mal einen Schritt wieder zurückgehen und einen Trainer um Hilfe bitten oder einen Workshop besuchen, um die richtigen Techniken zu erlernen.

Oft habe ich erlebt, dass Kunden denken, sie hätten gar nichts erreicht und müssen jetzt wieder einen Schritt zurückgehen und wieder mit viel weniger Gewicht trainieren. Aber Rückschritte können auch Fortschritte sein, denn wenn man erkannt hat, dass ohne das starke Gerüst das Haus nicht auf Dauer stehen bleibt, erst dann hat man den richtigen Weg genommen. Denn kleine Schritte zurück sind meistens die Größten nach vorne.

Bericht Ilka Teil 1

Bericht Ilka Teil 1

Die richtige Einstellung zum Körper

All diese Erkenntnisse und darauf folgenden positiven Erlebnisse im Training  sind ein großer Teil davon, warum ich meine Arbeit liebe. Es gibt nichts Schöneres als zu sehen, wie die Kunden auf einmal die richtige Einstellung zu ihrem Körper haben und den Mut gefunden haben, den langen  Weg zu gehen und nicht mehr im Kreis laufen. Denn: „Mut steht am Anfang des Handels und Glück am Ende“ (Demokrit).

Alle Infos rund ums #Mutcamp findest du auf unserer Website.

Schau auch auf Ilka’s Instagram und Facebook Seite vorbei 🙂

Gastbloggerin Ilka

Gastbloggerin Ilka

Seitdem ich denken kann, ist Bewegung meine Leidenschaft, als ausgebildete Tänzerin habe ich viele Jahre auf internationalen Bühnen meinen Traum leben können und nebenbei schon immer in Fitnessstudios als Kurstrainerin gearbeitet. Nun bin ich seit einigen Jahren Personal Trainerin und kann hier meine Leidenschaft zur Bewegung weiterleben. Fitness und Gesundheit sind für mich mehr als nur mein Beruf, es ist mein Lifestyle und auch privat lege ich trotz Familie (Zwillingsmama) und Beruf großen Wert auf meine körperliche Fitness und mein Wohlbefinden. Ich möchte mit meinen Erfahrungen andere Menschen motivieren, ihre Ziele zu erreichen und dauerhaft ihre Einstellung zu Sport und Ernährung zu verändern. Auf meiner Facebook Seite: https://www.facebook.com/fit.mit.ilka oder meinem Instagram Account: https://www.instagram.com/ilka_ashworth/ könnt ihr mir folgen und tolle Trainings- und Ernährungstipps erhalten.