Der Bosu Ball macht nicht nur liegend fit

Der Bosu Ball ist eine Halbkugel, die von beiden Seiten genutzt werden kann. Mann kann sich auf die gewölbte Seite stellen, um Koordinationsübungen durchzuführen oder sich auf die gerade Seite mit den Armen für einen Push-Up stützen. Das bietet viele Vorteile und Trainingsmöglichkeiten. Du kannst sowohl statische als auch dynamische Übungen machen und hast immer Variationen, um das Trainingslevel zu steigen.

Der Bosu Ball kommt in freestyle Animationen wie MoveIt zum Einsatz. Du kannst das Gerät aber auch jederzeit für dein individuelles Workout nutzen. Dafür empfehlen wir dir folgende Übungen:

Push Up

Ausgangsstellung: Handstütz auf dem umgedrehten Bosu.
Endstellung: Ellenbogen beugen; Füße, Knie, Hüfte, Brustwirbelsäule und Kopf befinden sich in einer Linie. Das eigene Körpergewicht erst absenken und dann wieder hoch drücken.

Stability Lunge

Ausgangsstellung: Aufrechter Stand, Standbein auf Bosu mit leicht gebeugtem Knie.
Endstellung: Kniebeuge ausführen und den Oberkörper aufrecht halten. Das hintere Bein ist gebeugt – tief gehen bis kurz vor Bodenberührung, dabei zur gleichen Seite drehen wie das auf dem Bosu fixierte Bein. Für noch effektiveres Training verwende zusätzlich einen Medizinball oder eine Hantel.

Superman

Ausgangsstellung: Vierfüßlerstand auf dem Bosu; Po, Brustwirbelsäule und Kopf in einer Linie. Endstellung: Gleichzeitig den linken Arm und das rechte Bein vom Bosu lösen. Danach die Seite wechseln.

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.