Unsere Dip Rezepte zum Grillen

Mango-Chili- & Tomaten-Dip

Fruchtig und scharf: Eine tolle Kombination zum Grillfleisch. Selbstgemachte Saucen sind nicht nur kalorienärmer, sie enthalten auch keine künstlichen Zusätze. Die Zubereitung ist nicht nur einfach, sondern macht sogar noch Spaß. Diese Dip Rezepte empfiehlt dir Alfons Schuhbeck.

Mango-Chili-Dip
Zutaten :
  • 1 vollreife Mango

  • 1 bis 2 TL Limettensaft

  • 1/2 TL unbehandelter Abrieb einer Limette

  • 1 EL eingelegter Ingwer

  • 1 TL gehackter frischer Koriander

  • 1 Prise Zucker

  • Chilisalz

  • 1 TL Olivenöl

Tomaten-Vanille-Dip
Zutaten:
  • 1 kleine Zwiebel

  • 8 Tomaten

  • 1 kleine rote Chilischote

  • 3 EL mildes Olivenöl

  • 1/4 aufgeschlitzte Vanilleschote

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 TL geschälter, frisch geriebener Ingwer

  • 1 EL Tomatenketchup

  • je 2 EL grüne und schwarze entsteinte Oliven (je 30 g)

  • Salz, 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Das Mangofleisch vom Kern schneiden, die Schale mit einem Messer abschneiden und die Frucht in 0,5 bis 1 cm große Würfel schneiden Den Limettensaft hinein träufeln, Limettenabrieb hinzufügen, den Ingwer in Streifen schneiden und mit dem Koriander zugeben. Mit Zucker und Chilisalz würzen und das Olivenöl zum Schluß zugeben.

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Die Tomaten entstrunken, die Oberfläche über Kreuz einritzen, die Tomaten vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Die Chilischote waschen, halbieren, entstrunken und entkernen. Die Kerne auf ein Sieb geben und den Saft durchpassieren.

Die Zwiebeln in 1 EL Olivenöl glasig anschwitzen. Mit dem Tomatensaft ablöschen, etwas einköcheln lassen, die Tomaten dazu geben, die Chili mit der Vanille einlegen und 10 Minuten leicht köcheln lassen. Den Knoblauch schälen und auf einer Zestenreibe fein reiben oder mit einem Messer hacken und mit dem Ingwer und dem Tomatenketchup in die Tomaten rühren. Mit Salz und Zucker würzen und die übrigen 2 EL Olivenöl hinein rühren.

Die Oliven in kleine Stücke schneiden und zuletzt darunter rühren. Gegebenenfalls nochmals etwas nachwürzen.