Eiweiß: erstaunliches Multitalent

Wie Proteine Erkältungen vorbeugen – und Frauen eine schöne Haut bescheren

Heidi Klum und Christian Bale bringen mit eiweißreicher Ernährung ihren Körper in Form – doch die wertvollen Proteine können noch viel mehr. Als gesunde Sattmacher und Fettverbrennungsturbo sind sie schon länger in aller Munde, für den Muskelaufbau von Kraft- und Hochleistungssportlern seit Jahrzehnten ein Begriff. Was viele jedoch nicht wissen: Auch für Ausdauer- und Freizeitsportler hat Eiweiß ungeahnte Vorteile. Der Bedarf dieser Gruppe kann sogar höher ausfallen als der von Kraftsportlern.

Drei Vorteile von Eiweiß, die verblüffen

Proteine helfen dem Körper beim Regenerieren.

Mit einer ordentlichen Portion Eiweiß erholt sich dein Körper in kurzer Zeit – und du kannst schneller in die nächste Fitnessrunde starten.

Eiweiß senkt das Infektionsrisiko.

Die Zufuhr nach dem Training ist besonders effektiv: Sie beugt Erkältungen vor und vermeidet so, dass du wertvolle Trainingseinheiten verpasst.

Frauen, aufgepasst

Die gezielte Gabe von Aminosäuren kräftigt das Bindegewebe. Das Strukturprotein Kollagen, welches aus Aminosäuren besteht, verleiht dem Körper Festigkeit. Noch eine Eigenschaft von Eiweiß, die manch eine(n) aufhorchen lässt.

Neue Möglichkeiten für Athleten

Fisch, Geflügel, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse – über eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist der Mensch ausreichend mit Eiweiß versorgt. Wer sich damit schwertut oder als Athlet ein Plus an Proteinen braucht, hat neben Eiweiß-Shakes eine weitere Möglichkeit. Welche das ist, weiß unser Ernährungsexperte Torsten Liedtke: „Eiweiß wird im Magendarmtrakt in seine Grundbestandteile – den Aminosäuren – zerlegt, bevor es aufgenommen und als Bausubstanz für Zellen, Muskeln, Haare, Haut, Enzyme und Hormone verwendet wird. Diesen Prozess kürzen Aminosäurenpräparate ab.“

Abwehr stärken, Blutdruck senken

Aminosäuren werden vom Körper schneller aufgenommen und belasten den Stoffwechsel nicht. Torsten Liedtke: „Während des Trainings sind Aminosäuren ein zusätzlicher Energieträger, nach dem Sport unterstützen sie die Regeneration des Körpers.“ Zudem optimieren sie Blutfett- und Blutzuckerspiegel, wirken aktiv gegen Arteriosklerose und Bluthochdruck – und stärken obendrein noch das Immunsystem.

Gesunder Booster für die Ausdauer

Nicht nur für Triathleten, die über Stunden oder Tage hinweg alles geben müssen, sind das gute Neuigkeiten. Auch für alle anderen Fitnessfreunde sind Aminosäuren ein wertvoller Energiespender: Etwa wenn du beim ProCycling mit frischer Kraft ausdauernd in die Pedale treten willst. Oder auch, wenn du deinem Immunsystem einen ordentlichen Kick für den Wiesn-Partymarathon verpassen möchtest.

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.