Energie tanken: Der Expertentipp

Beim Auto ist das einfach. Vor die Zapfsäule fahren und „voll“ machen. Für die Leistungsfähigkeit unseres Körpers ist hingegen die Ernährung wichtig. Obst liefert nicht nur Treibstoff für unsere Leistungsfähigkeit sondern auch viele anderer Stoffe, die wir brauchen, um die Maschine Körper leistungsfähig zu halten. Die im Obst enthaltenen Kohlenhydrate könnte man als Treibstoff oder Benzin bezeichnen. Der Hochleistungsmotor Körper braucht aber auch Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und vieles mehr, um richtig zu funktionieren. Auch hier ist Obst hilfreich, denn es enthält zusätzlich Stoffe, die den Körper vor schädlichen Einflüssen schützen können. Viele gute Gründe, um Obst in den täglichen Speiseplan zu integrieren. Plane schon bei der wichtigsten Mahlzeit des Tages den Energiekick Obst ein, dann bist du direkt vom Start weg leistungsfähig.

Tipps von Alfons Schuhbeck:
Bei der Zubereitung des Obstes solltest du darauf achten, dass dein Körper wirklich alle Powerstoffe bekommt. Wenn du zum Beispiel einen Obsalat zubereitest, sollte zwischen dem Schneiden des Obstes und dem Verzehr nicht zu viel Zeit vergehen, denn einige der Powerstoffe sind sauerstoff- und lichtempfindlich. Bei einigen Obstsorten sind die guten Inhaltsstoffe in der Schale oder direkt darunter. Zum Beispiel beim Apfel sollte man daher möglichst die Schale mitverzehren. Die Vitamine A, D, E und K sind fettlöslich und da ist es sinnvoll dem Obstsalat etwas gesundes Öl zuzugeben, denn dann kann der Körper diese Vitamine besser aufnehmen. Eine kleine Prise Pfeffer peppt das Geschmackserlebnis zusätzlich auf.

Bunte Früchte mit Walnüssen und schwarzem Pfeffer

Zutaten:

  • 500 g gemischte Südfrüchte wie Mango, Papaya, Pitahaya, Kiwi, Ananas, Melone, Kapstachelbeere
  • 1 EL Omega-3-Öl
  • 4 Walnusshälften
  • 1 EL Pistazienkerne
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Früchte schälen, gegebenenfalls entkernen und entstrunken und in formschöne Stücke schneiden. Auf Desserttellern anrichten, mit Omega-3-Öl beträufeln und schwarzen Pfeffer aus der Mühle darüber mahlen. Die Walnusshälften und die Pistazienkerne darauf anrichten.

Tipp:

Bei diesem Dessert ist wichtig, dass die Früchte wirklich reif sind. Sie sollten Zimmertemperatur haben, wenn sie zubereitet werden, so haben sie wesentlich mehr Aroma als gekühlt.
Sehr gut anstatt Pfeffer kann auch Szechuanpfeffer verwendet werden.

zum Online Shop von Alfons Schuhbeck

Autor

Mareike

Mareike

Training, Ernährung, Inspiration? Ich blogge über alles, was aktuell ist, um dich auf dem Laufenden zu halten und dem ein oder anderen eine Idee zu geben, vielleicht mal etwas Neues auszuprobieren.

Du hast eine Frage an mich? Dann schreib mir: