Blogautor Pia

Moin an alle fitten Hamburger!

Der neue Fitness First Club am Stephansplatz hat Eröffnung gefeiert

 „Die neue Location ist eine der schönsten, die wir bundesweit haben!“, so Opening Managerin Kristin über den neuen Fitness First Club, der am 1. April 2018 mitten in Hamburg am Stephansplatz eröffnet hat. Während der Opening Woche vom 3.-6. April, konnten sich Interessenten und Mitglieder bei abwechslungsreichen Workout Specials, vielseitigen Kursen und jeder Menge Special Guests selbst von dieser tollen Location und der Trainingsvielfalt überzeugen.

Rundgang durch den Club: Vom Assault Bike bis zum virtuellen Training

Man sieht es dem großzügig und offen gestalteten Club in der ehemaligen Oberpostdirektion an: Hier hat das Team mit viel Schweiß, jeder Menge Überstunden und ganz viel Herzblut einen Club geschaffen, in dem sich die Mitglieder wohlfühlen sollen.

eröffnung hamburg stephansplatz
eröffnung hamburg stephansplatz
eröffnung hamburg stephansplatz

Und deren Interesse ist so groß, dass das Team #kirsche, rund um Clubmanager Marco Kirsch,  jede Menge von ihnen durch den Club führt. „Das Opening Event stand ganz im Rahmen des Clubs und dessen USPs“, so Kristin und Daniel, Head of Operations, über die Highlights und Trainingsmöglichkeiten, die erstmalig auch virtuell angeboten werden.

Im Wexer Kursraum können Mitglieder zwischen mehr als 800 Kursformaten, wie z.B. H.I.I.T. Training, ausgleichenden Body & Mind Kursen sowie Bike Sessions wählen. Ein großer Screen, rundum Sound und eine tolle Lichtatmosphäre intensivieren das virtuelle Trainingserlebnis.

Zudem kann man sich in Hamburgs neuer Adresse für Fitness am Assault Air Bike, an Tyre Flips, Skieergometern und vielem mehr austoben.

eroeffnung hamburg stephansplatz

ALLE FACTS

Adresse: Gorch-Fock-Wall 1a, 20354 Hamburg, am Stephansplatz

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Kosten für Mitgliedschaft: besondere Eröffnungsangebote bis Mitte April, danach regulär ab 70 € / Monat (für 24 Monate Laufzeit)

Weitere Details zum Club und Kontakt auf der Fitness First Homepage und auf Facebook.

eröffnung hamburg stephansplatz

Funktionelles Training und Gewichtheben in stylischem Ambiente

Auf der Trainingsfläche ist eine Menge Platz für jedes Trainingsbedürfnis. Ein Highlight sticht dabei ganz besonders hervor: Der Queenax Tower, an dem beim auspowernden Bodyweight Training alles gegeben wird kann. Der begeistert auch Sanae, besser bekannt als fitnfruits: „Ich habe mich für Ninja Warrior beworben und deswegen liebe ich den Queenax Tower. So etwas hat man selten, weswegen der mein absolutes Highlight ist! Mir gefällt der Club total gut!“

Und der bietet noch einiges mehr: Die 100 m Tartan Laufstrecke haben die Mitglieder gleich am ersten Opening Abend mit der freestyle Workout Party eingeweiht. Richtig cool kommt auch die Strength & Weight Area daher: Stylische Lichter an Backsteinwänden sorgen für die passende Atmosphäre, wenn man den bei den Olympic Weight Lifting Stationen die Gewichte stemmt.

Begeisterung bei Stargästen und Influencern

Nicht nur die über 1.000 Mitglieder, die der Club bereits vor der Eröffnung verzeichnen konnte, auch viele Freunde, Bekannte und Mieter des Gebäudes kamen zu den Opening Tagen. Und staunten bei Energy Drinks, gesunden Smoothies und Eröffnungssekt, gemeinsam mit den Spielern der Hamburg Towers und den Hamburg Huskies, nicht schlecht über Hamburgs neue Perle.

So auch Julia (fitjolle), die sich am liebsten den ganzen Tag im Club aufhalten würde: „Mir hat es sehr, sehr gut gefallen! Ich liebe die Vielfältigkeit des Clubs, die hochwertigen Geräte und den Functional Bereich. Der ist mit allem ausgestattet und ist trotzdem nicht zu eng, sodass man genügend Platz fürs Training hat.“

eröffnung hamburg stephansplatz
eröffnung hamburg stephansplatz

Die neuesten Fitnesstrends live im Club

Ob STRONG by Zumba™ oder Pound – Kursvielfalt bedeutet am Stephansplatz mehr als 90 Kurse die Woche und definitiv mehr als nur Bauch Beine Po Training.

Während Sarah Hammerschmidt den Mädels beim Dance Workshop #embraceyourcurves Workshop einheizte, konnten bei den Calisthenics Workshops mit Tim Wacker Basics, wie Push ups und Pull ups trainiert werden. Die Angst vor Calisthenics und ein „Oh, ich glaube nicht, dass ich das schaff“ wurde mit ein „paar Tricks und Kniffen“ ganz schnell zu einem „Wow cool, ich kann es ja doch!“ Tim freut’s: „Viele sind während des Workshops über sich hinaus gewachsen.“ Und bei so viel Motivation können sie ja dann am Queenax Tower auch auf anspruchsvollere Übungen, wie den Muscle up oder die Planche hin trainieren.

eroeffnung hamburg stephansplatz
eröffnung hamburg stephansplatz
eröffnung hamburg stephansplatz

Trainiere und regeneriere: Weil ihr es euch verdient habt!

Und wer nach so viel Action und Training einfach mal eine Pause braucht, dem sei der über 1.000 qm große Wellness Bereich, der mit Highlights wie Sauna, Dampfbad, Kneipstraße und Salzgrotte, die Herzen höher schlagen lässt. Da wird man sicherlich auch Kristin, Daniel und das Team demnächst häufiger treffen.

Daniels Fazit: „Fitness First hat mit diesem Club neue Maßstäbe gesetzt und das Hamburger Clubnetzwerk optimal ergänzt. Natürlich freue ich mich auch, dass der Club so gut von unseren Mitgliedern und Interessenten angenommen wird und ich bin stolz auf das gesamte Team in Hamburg, das mit seinem Einsatz und Unterstützung die Inbetriebnahme so hervorragend ermöglicht hat. Das war eine super Teamleistung der Mitarbeiter vor Ort und aller Fachabteilungen bei Fitness First.“

Und was meint Kristin? „Das Event ist super gelaufen! Es war anstrengend und wir waren sehr aufgeregt. Jetzt sind wir einfach müde.“ Und dennoch: „Für mich ist das Opening eines der schönsten Projekte, das ich je machen durfte. „Ich bin super stolz auf das ganze Team, auch hier in Hamburg, das uns so toll unterstützt hat. VIELEN DANK!

eröffnung hamburg stephansplatz

eröffnung hamburg stephansplatz

Hast du den neuen Club bereits auf Herz und Nieren getestet? Was hat dir am besten gefallen? Wir freuen uns auf dein Feedback in den Kommentaren!

Das sagen die Hamburger zum neuen Club:

Anzeige: Habt ihr schon einmal von Calisthenics gehört? Ganz einfach gesagt ist es Bodyweight Training – oder wie ich auch gerne sage: hängen, drücken, ziehen mit dem eigenen Körpergewicht. Und das hat es in sich. Gestern war ich bei der Eröffnung des neuen Fitness First Clubs (@fitnessfirstger) am Stephansplatz in Hamburg und durfte nach langer Zeit mal wieder in den Genuss eines Calisthenics Kurses kommen. Neben diversen Liegestütz- und Klimmzugvariationen haben wir auch Kopfstand und Handstand geübt. Besonders viel Spaß hatte ich an den Ringen, aber ich sag euch: belächeln sollte man diese Übungen auf gar keinen Fall. Nur weil sie ruhig und konzentriert ausgeführt werden, heißt es nicht, dass sie nicht super anstrengend sind. Schon mit kleinen Veränderungen der Winkel oder des Hebelarms können die Übungen schnell in Hardcore Varianten verwandelt werden. Ich war einerseits überrascht, wie leicht mir einiges viel (habe damals als Kind auch geturnt) und andererseits wie unfassbar schwer andere Übungen für mich waren. Ich werde auf jeden Fall noch mal wieder kommen, denn nicht nur der Kurs, sondern auch das gesamte Gymkonzept haben mich überzeugt. Kaum „schwere Geräte“ (dafür aber schwere Hanteln ;)), 133 m² Freestylefläche, Queenax Tower, Tire Flip, eine Indoor-Tartanbahn (super für Sprints und Intervalle) und Equipment wie z.B. Sandbacks, Blackrolls, etc., ach ja, nicht zu vergessen das Schwimmbecken und der Wellnessbereich – quasi ein riesen Spielpatz für Erwachsene. Wer möchte, kann sich das auch noch einmal in meinen Story Highlights angucken, da habe ich meinen Besuch für euch abgespeichert. Ich hatte auf jeden Fall eine Menge Spaß beim Rumwirbeln und überhaupt nicht das Gefühl, Sport zu machen. Und genau so sollte es am Ende ja auch sein: Bewegung sollte uns Spaß machen, denn was uns Spaß macht, machen wir gerne und vor allem eins: immer wieder. Mich würde einmal interessieren, was und wie ihr am Liebsten trainiert? #werbung #mehralsfit #fitnessfirst #fittehamburger #freestyle #gymgoals #calisthenics #sportmachtspaß

Ein Beitrag geteilt von Julia Nadolny (@fitjolle) am

(Anzeige): Wart ihr schon im neuen Fitness First am Stephansplatz? Ich war heute dort und mir hat es richtig gut gefallen. Besonders der Calisthenics-Kurs mit @tim.wacker87 im freestyle Bereich war toll. Ich liebe diesen riesigen Queenax Tower, daran zu hangeln, Klimmzüge zu machen, aber ich bin auch ein großer Fan von den Ringen und TRX. Ich finde es so schön zu beobachten, dass der Trend immer mehr von diesen komplett geführten Übungen weggeht und sich immer mehr in Richtung Funktional Training bewegt. Hier in dem Studio ist der freestyle Bereich mit mit Queenax Tower, Tire Flip und dem neuesten Fitness- und Performance Equipment 133 m² groß und damit deutlich größer, als der Bereich mit komplett Geführten Geräten. Beim funktionellen Training arbeitet man einfach viel effektiver, denn es wird nicht nur ein Muskel zur Zeit beansprucht, sondern es arbeiten in der Regel mehrere Muskelgruppen zusammen. Zudem wird unsere stabilisierende Muskulatur gefordert, die uns nicht nur beim Training, sondern auch im Alltag zu Gute kommt. Für mich geht es beim Training aber nicht nur um den positiven Effekt auf den Körper, sondern vor allem um Spaß. Ich finde es viel Motivierender etwas neues dazuzulernen, vielleicht den ersten Klimmzug zu schaffen, oder einfach sicherer in bestimmten Bewegungen zu werden, als einfach nur das Gewicht zu erhöhen. Wie geht es Euch? Lieber Maschinen oder freies Training? #mehralsfit #fitnessfirst #fittehamburger @fitnessfirstger

Ein Beitrag geteilt von Sanae Decker (@fitnfruits) am

Pia

Pia

Ich bin bei Fitness First als Online Content Editor dafür zuständig, dass du stets top informiert bist. Ob es um die neuesten Trainingsmethoden, Ernährungstrends oder die heißesten News aus unserem Unternehmen geht, hier im Blog erfährst du es zuerst. Ich selbst liebe auspowernde Kurse wie BodyFit oder deepWORK™. Zusammen mit meinem Ausdauertraining an der frischen Luft, bereite ich mich so regelmäßig auf Herausforderungen wie einen Halbmarathon oder das Spartan Race vor.