Mit Schwung das Leben in Waage halten

FirmenFitness bei uns

Work-Life-Balance

Beruf und Privatleben sind heutzutage nicht einfach zu kombinieren. Manch einem wird es zu anstrengend – dabei kann Belastung sogar positiv sein. Auf die richtige Balance kommt es an!

Wer kennt dies nicht – zu viele Überstunden, zu wenig Ausgleich. Schnell fühlt man sich ausgebrannt und weniger fit je länger man täglich im Büro sitzt.

Das Fitnessportal Men’s Health hat es vor einiger Zeit wie viele andere Medien ans Licht gebracht: Lange Arbeitszeiten erhöhen das Herzinfarkt-Risiko. Forscher des University College London werteten die Daten von 7.100 Beamten aus und stellten fest: Elf Arbeitsstunden pro Tag reichen aus, um das Risiko einer Herzerkrankung um 67 Prozent zu erhöhen.

Der Belastung positiv ins Gesicht blicken

Dirk Lümkemann, Arzt, Sportwissenschaftler und Experte für Work-Life-Balance, will das allerdings so nicht stehen lassen. Er kritisiert, dies wecke den Eindruck, man solle weniger arbeiten. Lümkemann ist für Leistung. Er sagt: „Belastung kann positiv sein! Du kannst alles machen, so lange du die Balance hälst.“ Ein Leben in Balance, das umfasst im allgemeinen Verständnis die vier Säulen Geist, Körper, Arbeit und soziale Kontakte. Ist eine von ihnen zu dominant, entsteht ein Ungleichgewicht. Fitness First bietet viele Möglichkeiten für ein Leben in Ausgeglichenheit: Trainingsmöglichkeiten, Ernährungskonzepte, Personal Trainer sowie verschiedenste Aktionen und Veranstaltungen stärken Geist, Körper und soziale Kontakte. Das erklärt sicher auch, warum immer mehr Unternehmen eine Fitness First Firmenmitgliedschaft für sich entdecken. 250 deutsche Unternehmen bezuschussen derzeit das Fitnesstraining ihrer Mitarbeiter – eine klassische Win-win-Situation.

Lerne viel über dich selbs

Das Problem allerdings in vielen deutschen Unternehmen: Die Arbeit nimmt einen zu großen Raum im Leben ein. So fand der Bundesverband der Betriebskrankenkassen jüngst in einer Umfrage heraus, dass 85 Prozent der Berufstätigen außerhalb ihrer regulären Arbeitszeit für Kunden, Kollegen oder Vorgesetzte erreichbar sind. Das raubt ihnen die Ruhe: Jeder zweite Befragte hat Schlafprobleme. Häufigster Grund dafür war „allgemeiner Stress“, knapp gefolgt von „beruflichem Stress“ und dem „Nicht abschalten können von der Arbeit.“

Sport kann hier einen wesentlichen Ausgleich schaffen. Eine Mitgliedschaft bei Fitness First bietet V&M Deutschland GmbH seinen Mitarbeitern an. Markus Zobel, Leiter Personalentwicklung/ Datenschutzbeauftragter, ist sportbegeistert: „Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für unser Unternehmen Vallourec & Mannesmann Tubes immer an erster Stelle. Von dem ganzheitlichen Konzept von Fitness First sind wir ebenso überzeugt wie von den spezifischen Maßnahmen – dazu zählen Angebote für ältere Mitarbeiter sowie Inhouse-Fitnesskurse und ein Arbeitsplatzprogramm zur Reduzierung der physischen Belastungen. Wir freuen uns, mit Fitness First unseren Mitarbeitern ein umfassendes Sportangebot zu guten Konditionen ermöglichen zu können.“

Erholung aktiv gestalten

Dirk Lümkemann ist Experte in Sachen Stressbewältigung, Fachwort „Regenerative Stresskompetenz“. Einfach ausgedrückt: Erholung aktiv gestalten! Mit seinem Unternehmen padoc® berät er Firmen, wie man seinen Mitarbeitern Wege zum physischen und psychischen Gleichgewicht eröffnen. „Viele Unternehmen erkennen den Bedarf. Allein gelingt es jedoch nicht immer, die richtigen Schlüsse zu ziehen.“ Unser FirmenFitness Angebot kann ein Baustein in der Gesundheitsstrategie für Mitarbeiter sein. Es handelt sich hierbei um individuelle Firmenfitnessvereinbarungen, die Isabelle Kopa, National Corporate Manager bei Fitness First, betreut. Dazu gehören Beratungen und Fitnesstests vor Ort, Arbeitsplatzbegehungen, Gesundheitstage, Vorträge und Inhouse-Kurse. Außerdem monetäre Vorteile bei Mitgliedsbeiträgen.

Komm in den Flow

Lümkemann hält für motivierend, in den sogenannten „Flow“ zu kommen. Das heißt, erst im Nachhinein zu merken, dass man in einer Tätigkeit vollständig aufgeht und alles um sich herum vergisst. Er rät: „Für deine Stressbewältigung musst du etwas finden, in das du dich ganz vertiefen kannst und was dir Freude macht. Das kann Gartenarbeit sein, Musik hören oder ein Besuch im Theater.“ Doch die Meinung Lümkemanns ist auch: „Sport ist für die Gesundheit das Beste!“

Für alle, die mehr Balance im Leben wollen, hat Dirk Lümkemann ein paar Regeln parat:

  • Du kannst etwas verändern: Sei dir sicher, dass es gelingt – und zwar trotz innerer Schweinehunde.
  • Welches Ergebnis erwartest du? Welche Vorteile hast du bei einer Verbesserung deines Verhaltens? Was passiert, wenn du nichts veränderst?
  • Du brauchst realistische Ziele! Was kannst du in sechs Monaten erreichen: Gewicht reduzieren, fitter werden, besser entspannen, bewusster essen?
  • Entwickele deine persönliche Gesundheitsstrategie mit konkreten Maßnahmen, die zu dir passen und die vor allem alltagstauglich sind.

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.