Gastbeitrag

Alexander Richter, National Group Fitness Manager

Die Chance auf ein besseres, längeres Leben

Dr.Dr. Michael Despeghel – Doktor der Sportwissenschaft

Dr. Dr. Michael Despeghel im Interview

Studien beweisen: Bewegungsmangel lässt den Alterungsprozess schneller ablaufen. Der FitnessCheck bietet zahlreiche Ansätze diesem Gesellschaftsphänomen mit einem besseren, gesünderen Leben entgegenzuwirken. Dr. Dr. Michael Despeghel, Experte für Sport und Gesundheit, hat den FitnessCheck gemeinsam mit uns entwickelt und wir haben ihn einmal ins Visier genommen: Im Interview gibt der renommierte Sportwissenschaftler und Lehrbeauftragte der Universität Gießen Antworten auf die wichtigsten Fragen zum FitnessCheck und erklärt, worin das revolutionäre Potenzial des neuen Tests liegt.

Herr Dr. Dr. Despeghel, die Deutschen werden immer älter. Was bedeutet das für uns?

Dr. Dr. Despeghel: Der demografische Wandel zeigt: Jeder Dritte wird in 15 Jahren über 60 sein. Ein Mädchen, das heute geboren wird, könnte rund 100 Jahre werden. Damit wir auch mit zu-nehmendem Alter noch aktiv am Leben teilnehmen, muss sich etwas ändern: Eine hohe Lebensqualität erhalten wir uns nur dann, wenn wir rechtzeitig Ressourcen aufbauen, also unsere Leistungsfähigkeit bewahren.

Sie nennen Gesundheit ein Luxusgut, auf das wir zunehmend verzichten müssen. Wie ist es dazu gekommen?
Dr. Dr. Despeghel: Die Zeit, in der wir leben, stellt unseren Körper vor neue Herausforderungen: Hektik, Entgrenzung vom Job, 24-Stunden-Dauererreichbarkeit. Dazu kommt zu wenig Bewegung. All das hat gravierende Folgen für die Gesundheit. Viele sonnen sich in dem Gefühl, es sei schon alles gut. Sie hinterfragen ihren Lebensstil nicht. Wächst der Bauch etwa, wird zur Not eine größere Hose gekauft.

Was können wir tun?
Dr. Dr. Despeghel: Die beiden Hauptparameter sind: Aktivierung und mehr Zeit zum Regenerieren. Aktivierung heißt, mehr Bewegung sowie eine bewusste, ausgewogene Ernährung. Zugleich brauchen wir Regenerationsinseln, um Stresspuffer aufzubauen, mehr Freude am Leben zu entwickeln. Leider ändert sich der Lebensstil nicht von allein. Liebgewonnene Angewohnheiten loszuwerden ist nicht einfach. Eine Anleitung kann dabei helfen. Der FitnessCheck ist ein erster wichtiger Schritt.

Wie hilft der FitnessCheck auf dem Weg zu mehr Leistungsfähigkeit?
Dr. Dr. Despeghel: Um etwas zu verbessern, muss ich erst einmal wissen, wo ich stehe. Das Fort-schrittliche am FitnessCheck ist, dass durch ihn erstmals eine sehr genaue Standortbestimmung möglich wird. Er identifiziert individuell und exakt, wo Stärken und wo Schwächen eines Men-schen liegen. Entscheidend ist auch: Der Test bezieht neben der Bewegung die Lebensweise einer Person umfassend mit ein, wie z.B. Schlafverhalten, mögliche Stressfaktoren, Ernährungsweise, etc. Das ist wichtig, um Risikofaktoren in allen Bereichen zu erkennen. Auf Basis der Ergebnisse kann ein passgenaues Fitness- und Gesundheitsprogramm entwickelt werden. Das hilft nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele: Probleme angehen oder annehmen können diejenigen Menschen besser, die leistungsfähig und trainiert sind. Sie kompensieren Stress besser.

Was unterscheidet den FitnessCheck von anderen Fitnesstests?
Dr. Dr. Despeghel: Der FitnessCheck geht in die Tiefe: Er prüft umfassend die Leistungsfähigkeit des Körpers und berücksichtigt alle entscheidenden Faktoren der Lebensführung. Denn nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch Stressfaktoren und die Ernährungsweise haben Auswirkungen auf die biologische Leistungsfähigkeit. Dabei zeigt sich, wo es Defizite gibt – etwa muskulär, kardiovaskulär, das Immunsystem betreffend, oder in Bezug auf Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit. Grundlage des Tests ist der jüngste Stand der Forschung: Der FitnessCheck ist hochkomplex und basiert auf aktuellsten Studien mit empirisch belegten Daten aus der Präventiv- und Altersmedizin sowie aus der Epidemiologie, die sich mit Ursachen und Verbreitung von Krankheiten in der Bevölkerung befasst.

Wie verhindert der FitnessCheck, dass die Lust auf Bewegung irgendwann auf der Strecke bleibt?
Dr. Dr. Despeghel: Kommt bei dem FitnessCheck heraus, dass ich von meiner Leistungsfähigkeit her zehn Jahre älter bin, will ich etwas tun. Viele Männer motiviert es, wiederholt zu messen, um zu sehen, ob sich das Ergebnis verbessert hat. Sensitivität spielt bei den meisten Frauen eine Rolle: Sie arbeiten an sich, um sich besser zu fühlen.

Wie oft sollte man trainieren, um leistungsfähiger zu werden?
Dr. Dr. Despeghel: Mit 20 reicht es vielleicht, einmal die Woche zu trainieren. Mit 30 sollte ich mindestens zweimal in der Woche Sport treiben. Das kann mit den Jahren hochgehen: Jeden Tag eine halbe Stunde – das empfiehlt auch die Weltgesundheitsorganisation.

Ist es im hohen Alter zu spät, um noch etwas zu ändern?
Dr. Dr. Despeghel: Je früher, desto besser. Doch selbst mit 80 zahlt sich ein ausgewogener Lebensstil mit viel Bewegung aus.

Junge Menschen sind von Natur leistungsfähiger. Ist der FitnessCheck für sie interessant?
Dr. Dr. Despeghel: Leistungsfähigkeit haben auch jüngere Menschen nicht dauerhaft für sich gepachtet, sie müssen ebenfalls dranbleiben. Jedes Jahr verlieren wir drei Prozent an Herzkreislauf-Leistungsfähigkeit und bis zu vier Prozent an Muskelkraft. Überspitzt gesagt: Bis 20 ist alles noch ganz schön, mit 30 wird’s eine Herausforderung, ab 40 richtig Arbeit und ab 50 befinde ich mich mehr oder weniger im freien Fall. Für Menschen jeden Alters bietet der FitnessCheck – zusammen mit einem daraus folgenden adäquaten Lebensstil – die Chance auf ein besseres, wenn nicht sogar längeres Leben.

Wie genau geht es nach dem FitnessCheck weiter?
Dr. Dr. Despeghel: Danach muss mit einem angepassten Trainingsplan auf dem Ergebnis aufge-baut werden. Als führendes Fitnessunternehmen hat Fitness First erkannt, dass es neben dem Ausgleich von Bewegungsmangel um einen ganzheitlichen Ansatz geht. Mit dem FitnessCheck als Basis werden zukünftig neue Produkte vor dem Hintergrund eines ganzheitlichen Lifestyle Coachings entwickelt. Darin liegt das Potenzial, am Lebensstil der Menschen wirklich etwas zu ändern. Das ist visionär.

Wann bin ich am Ziel angekommen?
Dr. Dr. Despeghel: Wenn ich morgens aufwache, die Augen aufschlage und mich rundum wohl und zufrieden fühle. In Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung sind dies die besten Voraussetzungen für ein langes Leben mit einer hohen Lebensqualität.

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Diese Artikel schreiben unsere Experten und Partner: Ob National Fitness Manager Alexander Richter, National Group Fitness Managerin Veronika Pfeffer oder unsere Partner und Ernährungsexperten - lies hier den Expertentipp!