Freestyle – Trainieren mit dem Bosu

Der Bosu Ball wurde von David Weck erfunden. 1999 wurde in den USA dieses Trainingstool einer Gruppe Leistungssportlern und Olympiateams präsentiert. „Bosu“ kommt aus dem Englischen und heißt soviel wie „Both sides up“ oder „Both sides utilized“. Das heißt, dass man dieses Trainingsgerät beidseitig benutzen kann. Vorteil des Trainings mit diesem Gerät: Der Bosu ist ein einzigartiges, mehrdimensionales Trainingsgerät, welches Stabilisations-, Funktions- und Gleichgewichtstraining einschließt. Das Training mit dem Bosu umfasst eine Vielfalt von einfachen bis zu sehr herausfordernden Bewegungsvariationen, die statisch oder dynamisch durchgeführt werden können. Auch die koordinativen Fähigkeiten werden von langsamen Gleichgewichtsanpassungen bis zu blitzschnellen Reaktionsbewegungen geschult.

Stability lunge with rotation

Ausgangsstellung: Aufrechter Stand, Standbein auf Bosu mit leicht gebeugtem Knie.

Endstellung: Kniebeuge ausführen und den Oberkörper aufrecht halten. Das hintere Bein ist gebeugt – tief gehen bis kurz vor Bodenberührung, dabei zur gleichen Seite drehen wie das auf dem Bosu fixierte Bein. Für noch effektiveres Training verwenden Sie zusätzlich einen Medizinball.

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.