Entschleunigung Tipps: Glück statt Winterblues

Sport und Bewegung gibt auch deiner Psyche einen positiven Kick

© Kzenon – Fotolia.com

© Kzenon – Fotolia.com

Raus aus dem Winterblues! Einer der einfachsten und kostengünstigsten Wege zum Glück ist: mehr Bewegung. Doch das ist vielen nicht bewusst. Zu diesem Resultat kommt eine neue Studie[1], die Fitness First gemeinsam mit dem Happiness Institute in Australien durchgeführt hat. 15 Millionen Australier verpassen die Chance auf mehr Glück, sie bewegen sich zu wenig. Und nicht nur sie: Zwei Drittel der Deutschen kommen nicht einmal auf eine Stunde Bewegung am Tag, so eine Studie[2] der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2013.

Das sagt der Experte:

Psychologe Dr. Tim Sharp vom Happiness Institute beschäftigt sich seit Jahren mit dem Glück, und wo es herkommt. „Die Studie zeigt, dass die Mehrheit von uns Sport treibt, um gut auszusehen – nicht zwangsläufig, um sich gut zu fühlen. Dabei könnte mehr Bewegung der erste Schritt zu einem glücklicheren Leben sein.“ Befragt wurden im Rahmen der Fitness First Studie 1.033 Australier über 18 Jahren, 510 Männer und 523 Frauen. Fast ein Drittel treibt ungern Sport und bezeichnet sich selbst als weniger glücklich. Einige gaben sogar an, niemals glücklich zu sein. Dr. Tim Sharp: „Regelmäßige körperliche Betätigung ist eine der leichtesten, günstigsten und wirkungsvollsten Wege, um dauerhaft glücklicher zu werden.“

Es hilft bereits, sich häufiger leicht zu bewegen. Vor allem in den dunklen Jahreszeiten, um dem Winterblues vorzubeugen. „Vom simplen Spaziergehen übers Spielen mit den Kindern, Besuche im Fitnessstudio oder Ausdauertraining als Vorbereitung auf eine Sportveranstaltung – Sportübungen in jeglicher Form können einen großen Einfluss auf unsere Gemütsverfassung und unser Glücksempfinden haben“, erklärt Dr. Tim Sharp.

Größter Motivationstreiber: Freunde

Als Hauptursache für den Verzicht auf Bewegung geben die Befragten in der Fitness First Studie einen Mangel an Motivation an. Das erklärt der australische Experte damit, dass der Mensch nicht gern alleine Sport treibe. Sich zu gemeinsamem Sport zu verabreden, sei ein wichtiger Motivationstreiber: „Teilen andere Menschen das Erlebnis mit uns, macht das die Aktivität weitaus attraktiver.“ So gibt fast die Hälfte der jüngeren Studienteilnehmer an, lieber mit Freunden trainieren. „Es ist wichtig, sich ‚Happy Habits‘, also Verhaltensweisen mit positiver Wirkung, zuzulegen und die Einstellung gegenüber Sport zu ändern“, sagt Dr. Tim Sharp. „Sogar so etwas Einfaches wie ein Spaziergang mit einem Freund kann einen großen Unterschied für unser Wohlgefühl ausmachen – und je glücklicher wir uns fühlen, desto mehr Bewegung wollen wir.“ Winterblues ist dann kein Thema mehr!

Die einfachsten Wege zu mehr Bewegung

Laufe vor dem Frühstück einmal um den Block.

Verabrede dich mit Freunden zum Spaziergang.

Ignoriere den Aufzug und nimm die Treppe.

Parke dein Auto weiter weg vom Haus, damit du ein Stück laufen musst.

Unterstütze deine Kinder dabei, Sport zu treiben.

Nutze die Fernsehwerbepausen für Übungen, die du mit dem Körpergewicht durchführst, wie Liegestützen, Sit-Ups oder Kniebeugen.

Schenke deinem Zuhause etwas Zeit, etwa durch Heimwerken oder Gartenarbeit.

Verzichte auf E-Mails an Kollegen: Stehe auf und spreche persönlich mit ihnen.

Halte Meetings an Orten ab, zu denen du hinlaufen musst. Kaufe deinen Kaffee in einem Laden, der weiter weg liegt.

Plane Meetings im Stehen oder beim Spazieren gehen an der frischen Luft.

Blocke Termine in deinem Kalender, an denen du aktiv bist. Was eingeplant ist, wird auch umgesetzt.

[1] „The Fitness First Happiness Survey“ 26.9.2014, im Auftrag von Fitness First, durchgeführt von Pure Profile
[2] Studie „Beweg Dich, Deutschland!“, Techniker Krankenkasse 2013

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.