Gastbeitrag

Philip, Social Media

“Wir wollen ein Zeichen setzen!”

Interview mit Fitness First CEO Martin Seibold

Fitness First CEO Martin Seibold

Sicherlich ist es euch bereits aufgefallen: Fitness First Germany ändert seine Farben von Blau zu Rot! Wir vom Social Media-Team haben unseren CEO Martin Seibold gefragt, was es damit und mit den zahlreichen Veränderungen bei Fitness First Germany auf sich hat.

In letzter Zeit hat sich in unseren Clubs einiges getan. Kannst du kurz zusammenfassen, was Fitness First bereits in Angriff genommen hat?

Wir haben in diesem Sommer eine große Tour durch all unsere Clubs in ganz Deutschland gestartet. Ziel der Besuche war es, Verbesserungspotentiale in den einzelnen Clubs zu identifizieren, darauf zu reagieren und sie so noch mitgliederfreundlicher zu gestalten. Darauf basierend haben wir mehrere Millionen Euro investiert, um unsere Clubs, sowohl optisch als auch im Hinblick auf das Fitnessangebot, zu modernisieren. Man kann schon sagen, dass wir über die Jahre doch ein wenig eingestaubt waren, doch das ändern wir jetzt! Unsere Club-Teams sind schon hellauf begeistert und brennen darauf, unsere Mitglieder und Neukunden zum Training zu motivieren und noch mehr aus jedem Einzelnen herauszuholen – in diesem Punkt möchten wir uns von unseren Mitbewerbern unterscheiden.

Auch die Zukunft soll weitere Veränderungen mit sich bringen. Worauf dürfen sich unsere Mitglieder noch freuen?

Weitere Investitionen in unsere Clubs und Trainingsangebote sind selbstverständlich auch zukünftig geplant. Einige Clubs, wie beispielsweise München – Schwabing, werden Anfang 2018 sehr umfangreich umgebaut und aufgerüstet. In Hamburg werden wir im März 2018 außerdem ein neues, innovatives Clubkonzept am Stephansplatz präsentieren.

Unser Credo ist es, uns zu 100 Prozent auf unsere Kunden zu fokussieren und ihnen so das beste Trainingserlebnis zu ermöglichen. Daher investieren wir nicht nur in unsere Clubs, sondern fördern vor allem unsere Mitarbeiter durch Zusatzqualifikationen. Wir schaffen somit einen ausgezeichneten Service für bessere Kundenbindung. Ganz konkret bedeutet das für unsere Mitglieder, dass zukünftig mehr Mitarbeiter in unseren Clubs über das nötige Know-How verfügen werden, um sie bei ihrem Training auf der Fläche zu unterstützen und in die Geräte einzuweisen.

Unsere Club-Teams sind hoch motiviert!

Fitness First CEO Martin Seibold

Und auch unser Service Center ist bereit zum Abheben!

Fitness First CEO Martin Seibold

Dass gemeinschaftliches Training mit dem Trainings-Buddy effektiver ist, wissen auch wir und haben deswegen den Fitness Freitag ins Leben gerufen! Unsere Mitglieder dürfen ab sofort jeden Freitag kostenfrei einen Freund zum Training mitbringen.  

Mit über 25 Jahren Erfahrung als Fitness-Experte auf dem deutschen Markt bilden wir zudem in unserer Fitness First Academy unsere eigenen Personal Trainer aus und bieten den Erwerb von A- und B-Lizenzen an. Somit schaffen wir es, unseren Mitgliedern individuelles Personal Training, allein oder in der Gruppe, zu erschwinglichen Preisen anzubieten.

Fitness First CEO Martin Seibold

Das Kursangebot von Fitness First wurde erst kürzlich neu aufgestellt und einige Formate erhielten in diesem Zusammenhang auch neue Namen. Wird es auch an dieser Stelle zukünftig weitere Überraschungen geben?

Ein neues, innovatives und umfangreiches Konzept für unsere Bike-Kurse wurde bereits im Oktober gelauncht. Als erster Fitness-Anbieter in Deutschland haben wir den Workout-Trend „Bike & Beats“ aus den USA in unsere Kurspläne aufgenommen.

Mit unseren Kursangeboten wollen wir uns breit und dennoch individuell aufstellen und so einen Einheitsbrei vermeiden. Jeder unserer Clubs ist ein lokaler Anbieter mit eigenen Kundenanforderungen. Neben einem feststehenden Kursangebot, wird jeder Club daher weitere sogenannte zielgruppenspezifische „Local Classes“ anbieten. Beispiele hierfür sind die innovativen Fitness-Formate Jumping Fitness, Breakletics, POUND oder FloatFitness.   

Fitness First CEO Martin Seibold

freestyle ist und bleibt auch weiterhin unser wichtigstes Konzept für funktionelles Training. Durch diese Art des Trainings schaffen wir mehr Möglichkeiten für dessen individuelle und effektive Gestaltung, wodurch unsere Mitglieder bessere Resultate erzielen. Bereits zu Beginn des neuen Jahres werden wir neue freestyle-Kurse wie zum Beispiel freestyle Warrior (basiert auf den speziellen Anforderungen der Sportarten Mixed Martial Arts (MMA), Submission Grappling, Brazilian Jiu-Jitsu und Judo) oder freestyle Mobility, ein Format zur Steigerung der Beweglichkeit, anbieten.

In unserer neuen Workshop-Reihe „How to train“ bringen wir als Betreuungsexperte unseren Mitgliedern zukünftig die korrekte Ausführung verschiedener fehleranfälliger Grundübungen bei, um Folgeschäden zu vermeiden und effektives Training zu gewährleisten.

Eine der sichtbarsten Veränderungen ist definitiv das neue Branding. Die Marke erstrahlt ab sofort im neuen Design. Was sind die Gründe hierfür und was versprecht ihr euch davon?

In einem Markt, der von Kosteneinsparungen, Reduzierung der individuellen Trainingsbetreuung und von immer schlechter werdendem Service beherrscht wird, stehen wir für MEHR! Wir wollen ein Zeichen im Markt setzen und unser Versprechen untermauern, unsere Mitglieder dabei zu unterstützen, mehr im Leben zu erreichen!

Wir haben uns daher dazu entschieden, unsere Farben von Blau auf Rot zu verändern, um als Nr. 1 der Fitnessbranche nicht mit anderen Unternehmen vergleichbar zu sein und uns mit der Signalfarbe Rot klar als starker Fitnesspartner für unsere Kunden zu positionieren. Diese Vorreiterrolle zeigt sich ab sofort auch in unserem neuen Logo, das neben dem F für Fitness First auch eine 1 darstellen soll. Unsere Marke wird von nun an mit viel positiver Energie und Leidenschaft neu aufgeladen. Sie verändert sich von innen heraus. Das Rebranding und das rote Logo bilden hierbei die neue Verpackung. Sie sind die Kirsche auf der Torte.

Wir geben mehr. #mehralsfit

Fitness First CEO Martin Seibold

philip

Ich bin bei Fitness First für die Social Media Kommunikation der Region Nord und West zuständig. Selbst bin ich natürlich auch regelmäßig auf den Trainingsflächen der Fitness First Clubs aufzufinden und trainiere dort überwiegend ganz ‚oldschool‘ mit freien Gewichten. Ich spiele seit Jahren leidenschaftlich gerne Basketball und bereite mich dazu über den Sommer hinweg insbesondere auf dem Laufband auf die neue Saison vor.

Autor

Gastblogger

Gastblogger

Lass dich von unseren Gastbloggern inspirieren. Ob Isa und Laura von Run Munich Run, Anne von Asanayoga, Jil Hagen oder unsere eigenen Mitarbeiter hier bei Fitness First: Sie alle teilen hier mit dir ihre Erkenntnisse und Erlebnisse rund um Training, gesundes Essen und Lifestyle. Voller Leidenschaft und definitiv #mehralsfit!