Blogautor Pia

Kater an Neujahr

Tipps gegen Neujahrsmüdigkeit

Guten Morgen und ein Frohes Neues Jahr 2019! War die Silvesternacht bei dir auch lang und feucht-fröhlich, sodass dich jetzt der Kater an Neujahr erwischt hat? Mit unseren Tipps gegen Neujahrsmüdigkeit und Katerstimmung bekommst du sofort einen klaren Kopf und kannst fit, und vielleicht sogar schon sportlich, ins neue Jahr starten.

Katerfrühstück

Bei vielen treten nach der Silvester-Party (bei der meist mehr als nur eine Flasche Sekt zum Anstoßen geköpft wird) Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel auf. Grund dafür ist die Dehydration. Der Körper scheidet durch den Alkohol vermehrt Wasser und Mineralstoffe aus. Saure und salzige Lebensmittel sowie viel Flüssigkeit helfen dir, das Defizit auszugleichen.

Am besten ist stilles Wasser, da kohlensäurehaltiges Wasser den Magen reizt. Ob Rollmops, Matjes oder Rühreier – salzig und sauer soll das Frühstück bei einem Kater an Neujahr sein! Auch wenn’s nicht jeder mag: Der Rollmops bringt deinen Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht.

Kater an Neujahr
Kater an Neujahr

Zwieback & Tee

Wer unter Übelkeit leidet und am Morgen noch kein richtiges Frühstück verträgt, greift auf Kamillentee und Zwieback mit Salzbutter zurück.

Frische-Kick

Ein Müsli mit frischem Obst und Joghurt tut auch bei einem Kater an Neujahr gut. Denn Vitamine, Magnesium und Kalium regulieren den Stoffwechsel.

Rot & deftig

Schmeckt nicht nur über den Wolken, sondern ist auch am Katertag nützlich: Tomatensaft mit Sellerie entschlackt und unterstützt bei der Wiederherstellung deines Mineralstoffhausalts.

Frischluft

Es muss ja nicht gleich die 1-stündige Joggingrunde sein. Ein lockerer Spaziergang an der frischen Luft tut gut und belebt die Sinne. Dein Kreislauf wird durch das Bewegen aktiviert und der Körper kann sich so schneller regenerieren.

Minze

Ein wenig Pfefferminz-Öl auf Stirn und Schläfen wirkt erfrischend und hilft gegen Kopfschmerzen, die dich bei einem Kater an Neujahr quälen.

Wasser

Man kann es nicht oft genug sagen: Trinken, trinken, trinken. Aber keinen Alkohol und nicht nur zum Katerfrühstück, sondern den ganzen Tag verteilt.

Das unterstützt nicht nur den Körper beim Entgiften, sondern füllt auch die Speicher wieder auf. Starte morgens mit Kaffee oder schwarzem Tee mit Zucker. Trinke dann viel Wasser, ungesüßten Kräutertee und Schorlen.

Nickerchen

Schlaf als Regeneration! Durch den Abbau des Alkohols wird die Erholungsphase, die der Körper zur Regeneration braucht, gestört.

Wer sich morgens rausgequält und die ersten Symptome bekämpft hat, darf sich nachmittags ein Nickerchen gönnen. Am Abend solltest du dann eher als sonst ins Bett gehen.

Kater an Neujahr
Kater an Neujahr

Kater an Neujahr: So beugst du vor

Um erst gar keine Katerstimmung aufkommen zu lassen, oder sie zumindest gering zu halten, beugst du natürlich am besten vor, wenn du nicht so viel trinkst. Außerdem solltest du dir eine gute Grundlage schaffen. Vor allem fettiges Essen sorgt dafür, dass der Alkohol nicht so schnell ins Blut aufgenommen wird.

Und nicht nur auf die Menge, sondern auch auf die Art des Alkohols kommt es an. Stark zuckerhaltiger Alkohol, wie die beliebte Silvester-Bowle, hemmt den Abbau von Acetaldehyd, das für den Kater an Neujahr sorgt. Wenn du an der Bowle einfach nicht vorbei kommst: Trinke zwischendurch immer ein Glas Wasser, sodass der Körper nicht zu stark entwässert wird.

Und last but not least: Nicht rauchen! Nikotin verstärkt deine Kopfschmerzen und hemmt langfristig deine Leistungsfähigkeit. Aber als Fitness-Freak, der im Jahr 2019 sportlich durchstarten möchte, sind die Glimmstängel ja sowieso tabu 😉

In diesem Sinne: Ein frohes, glückliches, erfolgreiches und vor allem sportliches neues Jahr 2019!

Wir geben mehr. #mehrinspiration

Pia

Pia

Ich bin bei Fitness First als Online Content Editor dafür zuständig, dass du stets top informiert bist. Ob es um die neuesten Trainingsmethoden, Ernährungstrends oder die heißesten News aus unserem Unternehmen geht, hier im Blog erfährst du es zuerst. Ich selbst liebe auspowernde Kurse wie BodyFit oder deepWORK™. Zusammen mit meinem Ausdauertraining an der frischen Luft, bereite ich mich so regelmäßig auf Herausforderungen wie einen Halbmarathon oder das Spartan Race vor.