Gastbloggerin

Tina

„Levante Küche“

Schlemmen wie in 1001 Nacht

Die „Levante Küche“ gehört definitiv zu den Food Trends des Jahres 2018. Sie erobert unsere Herzen durch ihre Geselligkeit, ihre spannenden Zutaten, ihre vielen Gerichte und Geschmacksexplosionen der besonderen Art.

Was heißt „Levante Küche“?

Stellt euch vor, ihr spaziert durch einen orientalischen Bazar, und der köstliche Duft fremder Aromen steigt euch in die Nase. Ihr lugt um die Ecke und entdeckt eine Festtafel mit allerlei Tellern und Schälchen, gefüllt mit unterschiedlichsten Köstlichkeiten. Rundherum stehen fröhlich plaudernde Grüppchen. Mit einladenden Handzeichen werdet ihr herbei gewunken und taucht in die sagenhafte Küche des Orients ein.

Als „Levante-Küche“ bezeichnet man die traditionelle Küche Syriens, des Libanons, Jordaniens, Israels, Palästinas sowie der türkischen Provinz Hatay. Israel gilt dabei als besonders prägend für diese Esskultur.

Levante Küche

Der Star der Tafel, das Gemüse

Frisches buntes Gemüse stiehlt dem Fleisch die Show und wird mit exotischen Gewürzen wie Bahart, Kardamom, Sumach, Zaatar und Kumin verfeinert. Kombiniert mit gesunden, eiweißreichen Hülsenfrüchten ergeben sich die unterschiedlichsten Variationen. Die Levante-Küche ist daher vielfältig und sehr gesund.

Levante Küche

Die Gewürze, das Tüpfelchen auf dem „i“

Die Gewürze spielen in der Levante-Region eine entscheidende Rolle: Kardamom, Sumach mit seinem säuerlich-herben Geschmack, die arabische Gewürzmischung Baharat, Kreuzkümmel oder auch Kumin und die nussig schmeckende Gewürzmischung Zatar. Man isst gemeinsam, teilt die Köstlichkeiten und sicherlich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Klassiker ist zum Beispiel mein Sesam Spinat mit Datteln, Ingwer und Kreuzkümmel. Er schmeckt sowohl warm als auch abgekühlt als Salat. Auf jeden Fall könnt ihr reichlich Joghurt dazu servieren. Denn in dieser Küche gilt, lass Deine Fantasie spielen! Alles ist erlaubt.

Rezept: Sesam Spinat

3-4 Personen

Zutaten

  • 1,5 kg Spinat
  • 8 Datteln
  • 1 TL Sesamsamen
  • 1 EL Ingwer, fein gerieben
  • 1 Msp Hing (Asafoetida)
  • 1/2 TL Kurkuma, gemahlen
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1/2 TL Koriander, gemahlen
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen

Zubereitung

  1. Das Ghee in einer Pfanne erhitzen und das Asafoetida darin für eine Minute rösten.
  2. Den Spinat und die zerkleinerten Datteln hinzugeben und eine weitere Minute anbraten. Dann Sesamsamen, Kurkuma, Cayennepfeffer und Meersalz dazugeben.
  3. Nach einer weiteren Minute mit 250 ml Wasser aufgießen und die restlichen Gewürze hinzugeben.
  4. 
Auf mittlerer Stufe für 15 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
  5. Der Spinat kann dabei etwas mit dem Kochlöffel zerkleinert werden, damit er leicht cremig wird.
  6. Herdplatte ausschalten, Pfanne abdecken und 5 Minuten ziehen lassen.
  7. Mit Reis oder einer anderen Getreidebeilage servieren.

Gutes Gelingen!

Hier findest du das Rezept für den Sesam Spinat zum Ausdrucken.

Ich bin Tina. Yogaspotterin, Ayurveda Lifestyle Beraterin und Grafik-Designerin. Ich interessiere mich sehr für alles, was Körper und Geist gut tut. Dazu gehört natürlich auch eine bewusste und gesunde Ernährung und viel Bewegung. Auf meinem eigenen Blog www.goodmorningayurveda.de möchte ich euch mitnehmen in meine Welt des Yoga und Ayurveda und hoffe, ihr seid genauso begeistert, wie ich selbst.

Autor

Gastblogger

Gastblogger

Lass dich von unseren Gastbloggern inspirieren. Ob Isa und Laura von Run Munich Run, Anne von Asanayoga, Jil Hagen oder unsere eigenen Mitarbeiter hier bei Fitness First: Sie alle teilen hier mit dir ihre Erkenntnisse und Erlebnisse rund um Training, gesundes Essen und Lifestyle. Voller Leidenschaft und definitiv #mehralsfit!