Gastbeitrag

Libanesischer Rote-Bete-Salat

mit Zitrone, Kräutern und Granatapfelsirup

Gesünder leben und trotzdem gut essen! Das ganzheitliche Ernährungskonzept der Experten von EatSmarter spiegelt sich auch in diesem Power-Gericht wider. Der Libanesische Rote-Bete-Salat ist genau das Richtige für den Feierabend und bei Feiern eine willkommene Abwechslung zum üblichen Salatbuffet. Er schmeckt, dank Kräutern und Zitrone, erfrischend, senkt den Blutdruck und sorgt sogar für gute Laune.

Zutaten für 4 Portionen

4 Knollen frische Rote Bete (à 125 g)
1 Granatapfel (ca. 200 g)
1 EL flüssiger Honig
2 rote Zwiebeln
1 Bund Radieschen
1 Bund Petersilie
½ Bund Minze
1 Knoblauchzehe
½ Zitrone
5 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Küchengeräte

1 Topf, 1 kleiner Topf, 1 Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Mörser, 1 Deckel, 1 Zitruspresse, 1 Gummihandschuhe

Rezeptinfo

Kalorien: 202, Zubereitungszeit: 40 min, Schwierigkeit: leicht

Zubereitung

1

Rote Bete gründlich waschen und mit Salzwasser bedeckt zum Kochen bringen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 50-60 Minuten kochen.

2

Inzwischen den Granatapfel halbieren und wie eine Orange auf einer Zitruspresse auspressen.

3

Den Granatapfelsaft mit dem Honig in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze sirupartig einkochen lassen. Beiseite stellen.

4

Rote Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Radieschen waschen, putzen und vierteln.

5

Petersilie und Minze waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und grob hacken.

6

Knoblauch schälen und im Mörser mit etwas Salz fein zerreiben oder durch eine Knoblauchpresse drücken.

7

Zwiebeln, Radieschen, Kräuter und Knoblauch in eine Schüssel geben. Zitrone auspressen.

8

Rote Bete abgießen, kurz unter kaltem Wasser abschrecken und anschließend schälen; dabei mit Gummihandschuhen arbeiten, damit sich die Hände nicht rot verfärben.

9

Rote Bete in etwa 2 cm große Würfel schneiden und in die Schüssel geben. Granatapfelsirup, Zitronensaft und Olivenöl verrühren und untermischen. Salzen, pfeffern und 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen (marinieren). In Schalen geben und servieren.

Wusstest du, dass das in der Roten Bete enthaltene Betain nicht nur vor Herz- und Gefäßkrankheiten schützt, sondern dass es auch den Spiegel unseres Glückshormons Serotonin erhöhen kann? 🙂

Und wem es nicht schnell genug gehen kann mit der guten Laune: Rote Bete bekommst du im gut sortierten Supermarkt auch bereits abgekocht und vakuumverpackt.

Wir geben  mehr. #mehrinformsein

EAT SMARTER ist der Online-Experte in Sachen ausgewogene Ernährung, Gesundheit und Fitness! Neben smarten Rezepten und Ernährungsplänen informiert dich EAT SMARTER regelmäßig über die neuesten Food- und Fitness-Trends sowie über spannende Erkenntnisse der Wissenschaft. Dieses und viele weitere Rezepte findest du auf www.eatsmarter.de.

Autor

Gastblogger

Gastblogger

Lass dich von unseren Gastbloggern inspirieren. Ob Isa und Laura von Run Munich Run, Anne von Asanayoga, Jil Hagen oder unsere eigenen Mitarbeiter hier bei Fitness First: Sie alle teilen hier mit dir ihre Erkenntnisse und Erlebnisse rund um Training, gesundes Essen und Lifestyle. Voller Leidenschaft und definitiv #mehralsfit!