Gastbeitrag

Jils Rezept:

Low Carb Käsekuchen

Mhhh ich liebe Käsekuchen! Das ist mit Abstand mein Lieblingskuchen. Naja, aber mit dem ganzen Zucker ist er dann wohl genauso „gesund“ wie jeder andere Kuchen. Also warum nicht einfach ein Low Carb Käsekuchen Rezept kreieren ohne Zucker? Klingt gut, oder?

Also wir tauschen den Zucker aus.

Ich weiß nicht welche Alternative du zu Hause hast, deswegen hier eine kleine „Umrechnungstabelle“:

1 Süßstofftablette = 5 g Zucker

1 TL Flüssigstevia  = 60 g  Zucker

1TL Xylit = 5 g Zucker

4-5 Tropfen Stevia = 5 g Zucker

Xylit ist übrigens der einzige „Zucker“ der sogar gut für die Zähne ist. Deswegen wird er oft in Kaugummis und Zahnpasta verwendet.

Das benötigst du noch:

Ich habe eine Kuchenform mit 28 cm Durchmesser genommen. Wenn ihr eine kleinere habt, halbiert einfach die Zutaten.

1000 g Magerquark

6 Eier

50 – 100 g weiche Butter (je nachdem wie fluffig du den Kuchen haben möchtest)

1 Prise Salz

Abgeriebene Schale einer Bio- Zitrone

4 EL Proteinpulver Vanille (wenn du kein Proteinpulver hast: 4 EL  Low Carb Mehl + Vanille; zum Beispiel Chia-Mehl, Mandelmehl oder Kokosmehl)

2 Pipetten flüssiges Stevia (oder die andere Art von Zucker, die du auswählst)

Low Carb Käsekuchen
Low Carb Käsekuchen

So geht’s:

Tipp:

Lust auf eine schokoladige Note? Dann gib einfach Kakaochips mit in den Kuchenteig. Wenn du es fruchtiger magst, passen auch Beeren super in den Kuchen.

Probier es aus! Es wird dir schmecken :-)!

Deine

Jil Hagen

Ich bin Jil. Schon lange brennt meine Leidenschaft für den Kraftsport. Als Ausgleich habe ich Yoga und Meditation in meinem Alltag integriert. So habe ich gelernt, meinen Körper nicht immer nur verändern zu wollen, sondern ihn so zu lieben wie er jetzt gerade ist. Ich mache Sport nicht, weil ich meinen Körper hasse, sondern weil ich ihn liebe. Diese Einstellung vermittle ich auf meinen Kanälen und auf meinem Blog.