Muskeltraining mit dem Stability Ball

Der Stability Ball ist auch unter dem Namen Pezzi-, Sitz-, Fit- oder Therapieball bekannt und wurde ursprünglich in der Krankengymnastik eingesetzt.

Die Vorteile, die das Training mit diesem Gerät bietet, sind vielfältig:

  • Der passive Bewegungsapparat (z.B. Bandscheiben) wird entlastet und gekräftigt.
  • Koordination, innere Wahrnehmung und Beweglichkeit werden verbessert.
  • Bewegungsabläufe finden in drei funktionellen Ebenen (3D Training) statt: Beugen-strecken, abspreizen-heranziehen, sowie rotieren in alle Richtungen.

Die Goldene Regel bei der Verwendung des Stability Balls: Der Sitzwinkel zwischen Oberkörper und Oberschenkel sollte mindestens 90 ° betragen, besser mehr als 90 °. Der Effekt: Eine bessere Beckenkippung beim Sitzen!

 Stability ball wall squat

Ausgangsstellung: Der Ball befindet sich zwischen Wand und Rücken. Hüftbreiter Stand, Fußspitzen leicht nach außen zeigend, Brustbein aufgerichtet, Fingerspitzen zur Schläfe gerichtet, der Rumpf ist angespannt.

Endstellung: In die Knie gehend, mehr als 90°. Körperschwerpunkt leicht nach hinten, Abstand der Knie bleibt gleich.

Autor

Mareike

Mareike

Training, Ernährung, Inspiration? Ich blogge über alles, was aktuell ist, um dich auf dem Laufenden zu halten und dem ein oder anderen eine Idee zu geben, vielleicht mal etwas Neues auszuprobieren.

Du hast eine Frage an mich? Dann schreib mir: