Lauf dich fit mit Nils Schumann

Der 800 Meter Olympiasieger und Fitness Coach ist neuer Reebok Markenbotschafter

Unsere Trainerin Alexandra Kirschner interviewte Nils Schumann während des ersten Running Workshops in München. Nutze auch du noch die Chance mit dem Olympiasieger zu laufen. Es sind noch letzte Plätze frei!

14.3.2015, 13.00-15.00 Uhr – Berlin, Platinum Club Zehlendorfer Welle

21.3.2015, 11.30-13.30 Uhr – Hamburg, Platinum Club Jungfernstieg

28.3.2015, 12.30-14.30 Uhr – Frankfurt, Platinum Club Ostend

Anmeldungen kannst du dich jetzt gleich über diese Website ! Viel Spaß

Was verbirgt sich hinter der Idee „Fitness Running“?

Wenn man von Running spricht, denken viele Menschen fälschlicherweise gleich daran, dass es das Ziel sein muss, einen Marathon zu laufen oder 10 Kilometer in unter 45 Minuten zu schaffen. Darum geht es aber nicht zwangsweise. Auch nicht darum, sich fünf Tage in der Woche die Laufschuhe zu schnüren. Ich sehe das Thema Running eher so: Laufen ist für mich die Grundbewegungsform schlechthin, denn jeder erlernt es schon von klein auf. Meiner Meinung nach sollte daher jeder in der Lage sein, mindestens eine Stunde am Stück laufen zu können, das geht auch viel schneller, als viele befürchten. Man braucht wenig Aufwand und kaum Equipment und trotzdem hat es eine sehr hohe Effizienz. Daher sollte Running immer ein wichtiger Bestandteil jeden Fitnesstrainings sein. Es ist die Basis absoluter Fitness.

Auf was sollte ich unbedingt achten, wenn ich damit beginnen möchte, Fitness Running in meinen Trainingsplan aufzunehmen?

Das wichtigste Element sind ganz klar die richtigen Schuhe. Denn auch wenn regelmäßiges Laufen fast nur positive Auswirkungen auf den Körper hat, ist es dennoch eine Belastung für die Gelenke. Wer also etwa in normalen Straßenschuhen läuft, tut sich nichts Gutes, setzt sich unnötigen Schmerzen aus und verliert womöglich schnell wieder die Lust. Da jeder Fuß absolut einzigartig ist, ist es sehr wichtig, den richtigen Schuh für sich zu finden. Ich selbst bin ein großer Fan des Reebok ZPump Fusion, einer echten Innovation in der Runningwelt. Der Schuh kommt nur mit drei Hauptkomponenten aus: das Fusion Sleeve Obermaterial ist extrem komfortabel. Die Luftkammer, die sich aufpumpen lässt, passt sich ganz genau dem Fuß an und stabilisiert ihn so optimal. Die Außensohle hat von Rennsportreifen inspirierte Flexkerben, sodass ich immer guten Halt habe, wenn es nicht mal nur geradeaus gehen soll, sondern ich in meine Laufeinheiten auch kurze Sprints oder Richtungswechsel einbaue oder für ein paar Fitnessübungen innehalte.

Nils Schumann ist der neue Markenbotschafter bei Reebok. Erfahre jetzt mehr dazu wie er sich selbst fit haelt.

Wie siehst du als klassischer Lauf-Olympiasieger den Kurs Fitness Running mit Richtungswechseln und Fitnessübungen?

Das ist genau der Punkt. Laufen ist für mich heute nicht mehr alles, sondern nur ein Baustein des Ganzen. Um mich umfassend fit zu halten, genügt es nicht nur zu laufen, sondern man muss auch andere Workouts in sein Training integrieren.

Gibt es auch Wettkämpfe, bei denen du deine Leidenschaft für Fitness Running ausleben kannst? Bei einem 10 Kilometer-Straßenrennen kommt man wohl kaum dazu, ein paar Liegestütze einzubauen oder ein Seil hochzuklettern.

Solche Wettkämpfe gibt es absolut und sie werden auch immer beliebter. Ich denke da speziell an Obstacle Races wie das Reebok Spartan Race. Hier stellt man sich der Herausforderung, eine Rennstrecke zu überwinden, die mit vielen unbekannten Hindernissen gespickt ist –  das ist nicht nur spannend, sondern gleichzeitig auch sportlich eine tolle Herausforderung, denn auch ein Reebok Spartan Race muss man trotz seines Spaßfaktors erst einmal bis ins Ziel schaffen. Besonders gut gefällt mir, dass dabei der Teamgedanke ganz oben steht, denn wer schon einmal ein solches Race gelaufen ist weiß, wie wichtig es ist, dabei Unterstützung zu haben.

Wie bereitet man sich auf ein solches Rennen optimal vor?

Am besten kann man schon im Vorfeld gemeinsam mit Freunden trainieren. Hier sollte man sich nicht nur als Läufer, sondern als allumfassender Athlet sehen – diesen Gedanken versuche ich auch meinen Klienten im Personal Training mitzugeben. Und Obstacle Races mit ihren vielseitigen Hindernissen, die überklettert, gehoben und geworfen werden wollen, sind ein perfektes Beispiel für ein allumfassendes Training. Ganz nebenbei sind Erfahrungen wie diese auch einfach tolle, echte Momente in unserem von Technologie getriebenen Alltag und ein super Weg, sich wieder mit seinem Körper auseinander zu setzen. Mit der richtigen Vorbereitung kann jeder ein Reebok Spartan Race bewältigen, dieses Jahr zum Beispiel am 18. April in München oder am 27. Juni in Wiehl bei Köln.

Zum Abschluss: Was sind Ihre ultimativen Fitnesstipps?

  1. Viele laufen oft zu schnell. Ich bremse dann meine Laufteilnehmer im Tempo. Mein Tipp ist nicht zu schnell anzugehen und locker zu starten.
  2. Wenn du dich dann eingelaufen hast, ist es wichtig das Tempo zu variieren. Laufe nicht immer die gleichen Strecken und nicht immer in der gleichen Geschwindigkeit. Je mehr du dein Training variierst, umso besser wirst du.
  3. Mache Läufe mit unterschiedlichen Profilen. Es muss nicht immer schnurstracks geradeaus gehen. Berg-An-Läufe sind super, um deine Kondition zu fordern.
  4. Bei der Ernährung musst du dich austesten was dir gut tut. Eine Faustregel ist zwei Stunden vor dem Training noch etwas kalorienhaltiges zu essen, um genug Energie zu haben. Typische Marathonläufer essen zum Beispiel Toastbrot mit Honig. Aber auch die klassische Banane ist super!
  5. Mein fünfter Tipp ist die Lauftechnik. Also auch Dynamik und Koordination trainieren und das klassische Lauf-ABC einbauen.
  6. Es gibt meiner Ansicht nach nicht den einen Supertipp, muss es aber wahrscheinlich auch gar nicht. Stattdessen sollte man seinen Körper im Alltag adäquat nutzen, also: Treppe statt Fahrstuhl, Fahrrad statt Auto! Und ganz wichtig ist es, dabei Spaß zu haben und die Lust an Bewegung in sich zu wecken.

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.