Gastbeitrag

Eat Smarter

Kein Stress vor Ostern

Unsere Last-Minute-Tipps

Hilfe, bald ist schon Karfreitag! Wie schnell und die Zeit ist rum. Hast du schon alle Vorbereitungen abgeschlossen? Falls nicht, keine Panik. Dank unserer Ostertipps kannst du trotzdem die Ruhe bewahren. Das Beste: Du musst noch nicht mal einkaufen gehen, denn alles was du benötigst, hast du schon zuhause.

Hast du auch schon erste Osterkarten oder Geschenke besorgt? Oder sind deine Vorbereitungen völlig in Vergessenheit geraten. Kein Problem, denn wir verraten dir unsere Ostertipps und stellen dir viele kulinarische Highlights vor.

Ostertipps für die Eier

Farbe aus Küche und Garten Wo bekomme ich jetzt die Farbe für die Eier her? Erst am Ostersamstag noch ein letztes Farbset zu ergattern ist fast so aussichtslos wie den Osterhasen zu bitten, die Eier für dich zu färben. Doch auch ohne künstliche Farbe werden Eier bunt, denn in der Natur gibt es genauso tolle Farbstoffe. So färbt Spinat grün, Rote Bete rot, Rotkohl blau und Kamille gelb. Stelle dir aus der Pflanze einen Sud her, in dem die gekochten Eier bis zur gewünschten Farbintensität eingelegt werden. Sei kreativ und probiere verschiedene Pflanzen aus. Eine kleine Übersicht gibt dasErnährungsportal Baden-Württemberg. Reibe die getrockneten Eier anschließend mit Speiseöl oder einer Speckschwarte ab, das bringt sie zum Glänzen. EAT SMARTER verrät noch mehr Ostertipps zum Eierfärben. So macht die Suche Spaß.

Aber wohin mit den bunten Ostereiern? Hier sind die EAT SMARTER Ostertipps: Bei schönem Wetter bringt die Ostereiersuche draußen am meisten Spaß. Der Garten oder ein nahgelegener Park bieten viele Versteckmöglichkeiten: Im Blumenbeet oder hinter einem Gartenzwerg fallen bunte Eier recht leicht auf. Schwieriger ist es, Ostereier in Gießkannen, Blumentöpfen oder im hohen Gras aufzuspüren. Drinnen sind die Optionen fast unbegrenzt. Verstecke Eier in der Waschmaschine, im Zahnputzbecher oder in der Zuckerdose. Vergesse aber nicht, wo die Eier liegen, damit es Wochen später keine faulen Überraschungen gibt. Ganz wichtig: Die Verstecke sollten dem Alter des Suchenden angepasst sein. Kinder sind schnell frustriert, wenn der Erfolg ausbleibt. Auf die richtige Fährte können Sie Kinder mit den Hilfestellungen „warm“ und „kalt“ bringen. Wem eine einfache Eiersuche zu langweilig ist, veranstaltet eine Schnitzeljagd: das Lösen von Rätseln gibt Hinweise auf die Verstecke der Ostereier.

Ostertipps für den Tisch

Österliche Eierbecher Wenn die Eier versteckt sind, kann der Tisch dekoriert werden. Unsere Ostertipps für die Deko: Ganz gewöhnliche Eierbecher sehen österlicher aus, indem du einfach Grashalme oder kleine Maiglöckchen zwischen Ei und Eierbecher legst. Falls du viele Gäste erwartest und nicht genügend Eierbecher besitzt, kannst du problemlos Espressotassen umfunktionieren: Das hält das Ei genauso gut. Im Zick-Zack über den Tisch Den Tisch kannst du ganz schnell und simpel mit selbst gebastelten Faltgirlanden schmücken. Dafür faltest du ein großes Blatt Papier wie eine Ziehharmonika. Auf das vorne liegende Blatt malst du ein Ostermotiv, zum Beispiel Tulpen, Hasen oder Hühner, und schneidest es anschließend aus. Wichtig ist, dass das Motiv nicht vor dem Papierrand abschließt, sondern über den Rand hinaus geht. Nur so entsteht eine zusammenhängende Girlande.

 Osterhasen für alle Der absolute Blickfang auf jedem Teller: ein aus Servietten gefalteter Osterhase. Die Anleitung dazu gibt es hier. Platzanweiser Damit auch jeder Gast auf seinem richtigen Platz sitzt, lassen sich aus Eiern süße Platzkarten zaubern. Einfach die gekochten Eier mit Eiweiß einpinseln und dann in buntem oder braunem Zucker wälzen. Bevor alles festtrocknet, schreiben Sie mit einem Wattestab den Anfangsbuchstaben in den Zucker.

Ostertipps: die Rezepte

Guten Appetit Für den Fall, dass Sie noch nicht wissen, was Sie Ihren Liebsten auf dem hübsch dekorierten Tisch servieren wollen – EAT SMARTER hat die besten Osterrezepte für dich zusammengestellt.

Ostertipps: das Dankeschön

Du bist eingeladen, dann ist eine Ostergrußkarte für den Gastgeber eine nette Aufmerksamkeit. Doch dafür brauchst du nicht Sonntagmorgen zum nächsten Kiosk hetzen und aus dem übriggebliebenem Rest der Karten das kleinste Übel wählen. Viel bequemer ist es die Grußkarten zuhause auszudrucken. Schöne Vorlagen gibt es zum Beispiel von CanonWeitere Ostertipps und gesunde Osterrezepte findest du im EAT SMARTER Spezial zu Ostern!

copyright

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Diese Artikel schreiben unsere Experten und Partner: Ob National Fitness Manager Alexander Richter, National Group Fitness Managerin Veronika Pfeffer oder unsere Partner und Ernährungsexperten - lies hier den Expertentipp!