Gastbeitrag

Eat Smarter

Polenta-Lachs-Türmchen mit Kaviar

Zu einem gelungenen Silvester-Abend gehört eine feine Vorspeise, die nicht nur kulinarisch sondern auch optisch überzeugt. Mit diesen leckeren Polenta-Lachs-Türmchen wirst du deine Gäste sicher begeistern. Für eine pikante Note sorgt das Wasabi-Pulver, womit du die Creme nach Belieben würzen kannst. Passend zum stilvollen Start ins neue Jahr, wird das Türmchen mit etwas Kaviar veredelt. Neben delikatem Geschmack bescheren Lachs und Kaviar auch Gutes wie Omega-3-Fettsäuren, Eiweiß und Jod. Die Polenta-Taler sorgen dazu noch für Vitamin A und sättigende Kohlenhydrate. Guten Appetit und ein frohes neues Jahr!

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 Messbecher, 1 Topf, 1 Küchenwaage, 1 Holzlöffel, 1 Backblech, 1 Backpapier, 1 Gummispachtel, 1 Esslöffel, 1 Schüssel, 1 feine Reibe, 1 Sieb, 1 runde Ausstechform oder kleines Glas (4 cm Ø), 1 Küchenschere, 1 großes Messer, 1 Teelöffel, 1 Schneebesen, 4 lange Holzspieße für den Apfelsekt (siehe Unser Tipp)

Zutaten für 4 Personen

  • 300 ml klassische Gemüsebrühe
  • 100 g Maisgrieß (Polenta)
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Magerquark (ca. 60 g)
  • 1 EL Salatcreme
  • 2 EL Crème fraîche (15 % Fett; 40 g)
  • ½ kleine Bio-Zitronen
  • 1 Msp. Wasabi-Pulver (nach Belieben mehr)
  • 2 Stiele Dill
  • 2 Scheiben Räucherlachs (à ca. 125 g; 8 mm dick)
  • 8 TL deutscher Kaviar (40 g)

Optional

  • 12 Baby-Äpfel mit Stiel (200 g Dose)
  • 1 Flasche Apfelsekt

Zubereitung

1. Polenta kochen

Gemüsebrühe aufkochen, Maisgrieß unter ständigem Rühren dazugeben und aufkochen (Achtung, spritzt!). Bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten garen, dabei gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen. Das Ei unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Polenta ausstreichen

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Maisgrieß daraufgeben und mit einem Gummispachtel etwa 1 cm dick gleichmäßig ausstreichen.
Etwa 40 Minuten abkühlen lassen.

3. Creme vorbereiten

Inzwischen Quark, Salatcreme und Crème fraîche in einer Schüssel verrühren. Zitronenschale fein abreiben und mit Wasabi-Pulver unterrühren. Nach Belieben etwas Zitronensaft auspressen und die Creme damit abschmecken, leicht salzen und evtl. pfeffern.

4. Lachs ausstechen

Dill waschen und trockenschütteln. Aus dem Lachs mit einer runden Ausstechform Kreise (4 cm Ø) ausstechen;
die Lachsreste aufheben.

5. Polenta ausstechen

Aus der abgekühlten Polenta ebenfalls mit der Ausstechform Kreise (4 cm Ø) ausstechen, dabei die Form zwischendurch in Wasser tauchen.

6. Zutaten aufeinanderstapeln

Polentakreise dünn mit der Wasabi-Creme bestreichen. Aus jeweils 3 Polenta- und 2 Lachskreisen kleine Türmchen von etwa 6 cm Höhe aufeinanderstapeln, dabei jeweils die bestrichenen Seiten der Polenta auf den Lachs legen und behutsam festdrücken.

7. Türmchen abschließen

Jeweils mit 1 Polentakreis abschließen und mit etwas
restlicher Creme bestreichen.

8. Türmchen garnieren

Lachsabschnitte vom Ausstechen sehr fein hacken und mit dem Kaviar auf die Türmchen verteilen. Mit kleinen Dillfähnchen garnieren und anrichten.

Unser Tipp

Dazu passt trockener Apfelsekt – entweder pur oder etwas aufgepeppt: Nehmen Sie für 4 Gläser dann 12 Baby-Äpfel mit Stiel (Dose; ca. 200 g) und lassen Sie sie in einem Sieb gut abtropfen. 12 Salbeiblätter ebenfalls waschen und trockenschütteln. Stecken Sie die Äpfelchen und die Salbeiblättchen abwechselnd auf 4 lange Cocktailspieße und füllen Sie sie mit 1 Flasche eiskaltem Apfelsekt auf.

Apfelsekt ist generell eine smarte Wahl, denn mit durchschnittlich nur etwa 6 Prozent ist er deutlich leichter als „echter“ Schaumwein.

Copyright

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Diese Artikel schreiben unsere Experten und Partner: Ob National Fitness Manager Alexander Richter, National Group Fitness Managerin Veronika Pfeffer oder unsere Partner und Ernährungsexperten - lies hier den Expertentipp!