Rebecca

Protein Pancakes

Leckere Rezepte zum Nachmachen!

Ob als eiweißreiches Frühstück, als leckerer und gesunder Snack für zwischendurch oder als Fitness-Dessert am Abend: Wir lieben Protein Pancakes! Von süß bis herzhaft – hier kommen unsere Lieblingsrezepte mit der Extra-Portion Eiweiß.

Warum Protein Pancakes?

Mit wenig Zutaten schnell und einfach zubereitet: Die dicken Pfannkuchen kommen ursprünglich aus den USA und werden in der Regel zum „Breakfast“ serviert – traditionell mit (viel) Ahornsirup. Pancakes sind aber noch vielseitiger! Du kannst sie immer wieder nach Lust und Laune neu und individuell belegen. Für jeden Geschmack das Passende: Mit diesen leichten Protein-Pancakes-Rezepten bereitest du dir ein leckeres, eiweißreiches Fitness-Menü zu.

Protein-Pancakes-Rezept 1: süß

Du brauchst (morgens) was Süßes? Croissants, Nutella & Co. sind zwar lecker, liefern jedoch viele Kohlehydrate. Und sie halten nicht lange satt und belasten dein Kalorien-Konto. Probier’s mal mit diesen süßen Protein Pancakes mit Whey-Pulver und Feigen:

Zutaten:

  • 1 reife Banane
  • 2 Eiweiß
  • 1 ganzes Ei
  • 25 g Whey-Proteinpulver (z. B. mit Vanille- oder Haselnuss-Geschmack)
  • 2 frische Feigen
  • Zimt

Zubereitung: Für den Teig die Banane mit dem Ei und den Eiweißen zu einer flüssigen Masse verrühren. Whey-Proteinpulver hinzugeben, wer mag auch ein wenig Zimt. Feigen waschen und in Scheiben schneiden. Eine beschichtete Pfanne (ohne zusätzliches Fett!) erhitzen und den Teig hineingeben. Direkt die Feigenscheiben darauf legen und die Low Carb Protein Pancakes von beiden Seiten auf mittlerer Stufe backen.

Tipp: Für den extra süßen Kick vor dem Servieren noch einen Klecks Ahornsirup oder Agavendicksaft drauf geben!

Protein-Pancakes-Rezept 2: herzhaft

Pfannkuchen müssen süß sein? Irrtum. Diese Variante beweist, wie lecker herzhafte Protein Pancakes schmecken. Das Gericht passt außerdem zu jeder Tageszeit und eignet sich besonders für einen eiweißreichen After Work Out Snack:

Zutaten:

  • 4 Eiklar
  • 30 g geschmacksneutrales Whey-Protein
  • 1 große Tomate
  • 1/2 Kugel fettarmer Mozzarella
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung: Für den Teig die Eiklar steif schlagen, Whey-Protein hinzufügen und erneut mixen. Eine Pfanne erhitzen und den Teig hinzugeben, bis die Low Carb Protein Pancakes goldgelb sind. In der Zwischenzeit den Mozzarella und die gewaschene Tomate in Scheiben schneiden. Sobald die Oberfläche der Pfannkuchen stockt, Mozzarella- und Tomatenscheiben darauflegen. Mit Salz und Pfeffer würzen und warten, bis der Käse leicht geschmolzen ist.

Tipp: Wenn Du es gerne würzig magst, belege die Pancakes am besten mit frischem Basilikum!

Protein-Pancakes-Rezept 3: vegan

Du verzichtest (als Veganer) auf tierische Produkte wie Eier, Milch, Fleisch oder Honig? Deswegen musst du noch lange nicht auf Protein Pancakes verzichten! Hier kommt unser veganes Rezept für dich:

Zutaten:

  • 120 g Vollkornmehl
  • 30 g Protein-Pulver (z. B. Hanf- oder Soja-Protein)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Ahornsirup oder Stevia
  • 230 ml Wasser

Zubereitung: Mehl, Protein-Pulver, Backpulver und Salz durchmischen. Wasser und Ahornsirup (bzw. Stevia) zugeben. Alles verrühren, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Eine kleine Pfanne erhitzen und die Low Carb Protein Pancakes von beiden Seiten backen, bis sie goldbraun werden.

Tipp: Irgendwas fehlt? Toppe das Gericht mit fruchtigen Beeren oder deinem Lieblingsobst!

Protein-Pancakes Food-Blogger-Rezept 4: vegan

Noch mehr Anregungen zu veganen Protein Pancakes? Hier kommt noch ein leckeres Rezept von unserer Food Bloggerin Theresa:

Zutaten:

  • 1 Banane
  • 30 g Reisprotein
  • 20 g Haferflocken
  • 1 Messerspitze Natron
  • 60 ml Pflanzenmilch
  • 1 EL Kokosöl

Zubereitung: Alle Zutaten mixen & zu einem glatten Teil pürieren. Öl erhitzen und Pancakes ausbacken. Jede Pancake-Seite 2 Min. goldbraun braten.

Tipp: Toppe die Pancakes mit frischem Obst oder Dattel-Sirup!

Rebecca

Rebecca

Als ausgebildete Online-Redakteurin und ehemalige Radio-Moderatorin schreibe ich diverse Texte rund um Fitness, Ernährung und Lifestyle für alle digitalen Kanäle von Fitness First. Wie ich mich selbst fit und gesund halte? Ich lebe seit 23 Jahren vegetarisch, bin militanter Tierschützer und bewege mich gerne an der frischen Luft. Zu Hause halten mich meine zwei flauschigen Mitbewohner auf Trapp.