Was bewirkt ein Sauna Aufguss?

Gibt man Wasser auf die mehrere hundert Grad heißen Steine, verdampft es und erhöht für kurze Zeit die Luftfeuchtigkeit in der Sauna. Dies bewirkt einen zusätzlichen Hitzereiz. Die kühlende Verdunstung des Schweißes auf der Haut wird durch den plötzlichen Anstieg der Luftfeuchte im Saunaraum unterbrochen, wodurch das Gefühl von erhöhter Hitzeeinwirkung auf der Haut entsteht.

Der Effekt des Schwitzens erhöht sich dadurch allerdings nicht. Durch den Niederschlag des Wasserdampfs auf der kühlen Haut, erhält man lediglich diesen Eindruck. Der physikalische Grundsatz lautet: Verdunstung kühlt – Niederschlag wärmt!

Das Wedeln und Schlagen mit dem Saunatuch beim Sauna Aufguss reißt die in Ruhe 4 bis 8 mm starke Haftschicht (auch Temperaturausgleichsschicht; Isolierschicht) über der Haut des Badenden weg. Eine Verminderung der Wärmeübertragung auf die Haut findet dadurch nicht mehr statt.

Die Finnen nennen den durch den Aufguss entstehenden Hitzekick auch „Löyly“ (heißer Dampf).

www.saunabund-ev.de

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.