Schuhbeck Rezepte: Lauwarmer Lachs mit Blattspinat und Safrankartoffeln

Schaffst du es noch deine Vorsätze durchzuhalten oder bist du schon in alte Verhaltensmuster zurück gefallen? Ich kann dich beruhigen, du bist nicht alleine mit dieser Herausforderung. Es gibt einige wenige aber sehr wichtige Punkte unseres Experten Mark Warnecke, die du beim Fassen neuer Vorsätze beachten solltest, um langfristig erfolgreich zu sein:

      1. Setze dir realistische Ziele, die du auch wirklich erreichen kannst. Wer sich als Abnehmziel 5 Kilogramm pro Woche setzt, wird langfristig scheitern. 0,5 – 1 Kilogramm sind sinnvoll. Beachte bitte auch, dass Crash-Diäten häufig sehr ungesund sind.
      1. Feste Trainingstermine sind genauso wichtig. Behandele diese Einheiten wie einen wichtigen beruflichen oder privaten Termin. Du wirst sehr schnell feststellen, dass das Training bald zur Gewohnheit wird. Wenn du 2-3 mal pro Woche trainierst, wird dich das sehr gut unterstützen.
      1. Es soll Spaß machen und Routine bringt wenig Fortschritte. Probiere beim Training mal etwas Neues aus, genauso wie beim Essen. Lasse keine Langeweile aufkommen.

Denke immer daran, gesundes Leben ist eine „Stilfrage“, eine Frage des Lebensstils. Dazu gehören Training, Ernährung und ausreichend Erholung. Zu einem gesunden Lebensstil gehören auch die „gesunden Fette“. Ja, Fette – und hier kommt es auf die richtigen an. Beachte unbedingt die die Tipps von Alfons Schuhbeck hierzu, denn auch zum gesunden Abnehmen gehören Fette.
Viele verteufeln die Fette als die nutzlosen Dickmacher schlechthin. Es gilt jedoch, auf die Aufnahme von guten Fetten zu achten. Die guten Fette, die einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten, sind besonders wichtig für unseren Körper, denn die sind aufgrund ihrer Zusammensetzung sehr aktiv im Körper.

Damit meine ich die Fette, die Fettsäuren des Typs Omega 3, Omega 6 und Omega 9 enthalten. Gute Quellen für diese Fettsäuren sind Pflanzenöle wie Olivenöl, Leinöl oder Wallnussöl. Die „fetten“ Fische wie die Makrele, der Hering oder der Lachs, liefern in besonderem Maße die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Diese sorgen unter anderem für die Fließfähigkeit unseres Blutes und wirken damit Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruckt entgegen. Dass die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren lecker schmecken kann, zeigt dir das nachfolgende der Schuhbeck Rezepte.

Zutaten für 2 Personen:

Safrankartoffeln:

  • 250 g kleine Sieglinde oder Nicola
  • Einige Safranfäden
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 kleine getrocknete Chilischote
  • 1 TL mildes Olivenöl
  • Salz

Spinat:

  •  300 g Babyspinat
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise Aglio e olio
  • 1 EL braune Butter
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz

Lachs:

  •  2 Lachsfilets ohne Haut und Gräten, à 150 g
  • 1 EL mildes Olivenöl
  • mildes Chilisalz

Zubereitung:

Safrankartoffeln:

Die Kartoffeln schälen und in der Brühe mit Safran etwa 30 Minuten köcheln, bis sie gerade weich sind. 5 bis 10 Minuten vor Ende der Garzeit Knoblauch, Ingwer und Chilischote hinein geben. Vom Herd nehmen, alle ganzen Gewürze entfernen, die Kartoffeln aus der Brühe nehmen und bei Gebrauch in etwas  Brühe und ein wenig Olivenöl nochmals erwärmen, gegebenenfalls salzen.

Spinat:

Den Spinat verlesen, waschen und gut abtropfen lassen – Stiele können beim Babyspinat dran bleiben. Gemüsebrühe in einer Pfanne erhitzen. „Aglio e olio“ hinein geben und den Spinat darauf geben und zusammenfallen lassen. Das Olivenöl hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Lachs:

Den Backofen auf 80 °C vorheizen. Die Lachsfilets auf ein mit Olivenöl bestrichenes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen in 15 bis 20 Minuten saftig durchziehen lassen.  Anschließend mit Chilisalz würzen.

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.