Schuhbeck Rezepte: Scholle auf Bärlauchrisotto

© Verlag Zabert Sandmann / Susie Eising

Eines der klassischen Kräuter der Frühlingsküche ist neben dem Kerbel der Bärlauch. Von dieser Wildpflanze, einer der frühesten im Jahresverlauf, glaubten unsere Vorfahren, dass er Bären nach dem Winterschlaf als Futter gedient hat und dank seiner Inhaltsstoffe den trägen Stoffwechsel der Tiere auf Trab gebracht hat. Der Bärlauch hat eine Vielzahl positiver Wirkungen auf unseren Körper. Die enthaltenen Spurenelemente Mangan und Zink fördern die Enzymproduktion, regen den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem. Zudem enthält Bärlauch viele antioxidative Substanzen, so dass er ein hochwirksamer Radikalfänger ist.

Wer einen Flecken unberührter Natur in der Nähe hat, der kann den Bärlauch auch sehr gut frisch selber pflücken. Beim Pflücken sollte man aber auf keinen Fall die Bärlauchblätter mit den giftigen  Blättern der Herbstzeitlosen und Maiglöckchen verwechseln. Echten Bärlauch kann aber eindeutig am Geruch erkannt werden.

Zutaten:

Risotto:

  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 150 g Risottoreis
  • 2 EL Weißwein
  • einige Tropfen Zitronensaft
  • 450 ml heiße Zauberbrühe
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 Streifen unbehandelte Zitronenschale
  • 10 bis 15 Bärlauchblätter
  • 1 EL Butter
  • Schuhbecks Chilisalz

Scholle:

  • 500 g Schollenfilets
  • ½-1 EL Öl zum Braten
  • 1 EL Olivenöl
  • Schuhbecks Chilisalz

Zubereitung:

Risotto:

Die Zwiebelwürfel in einem breiten Topf bei milder Hitze im Olivenöl glasig anschwitzen, den Reis dazu geben und solange mitschwitzen lassen, bis die Reiskörner heiß sind. Mit Weißwein und Zitronensaft ablöschen, einköcheln lassen, etwas Brühe aufgießen, das Lorbeerblatt einlegen, unter ständigem Rühren immer wieder etwas Gemüsebrühe zugeben und einziehen bzw. vom Reis aufsaugen lassen, bis die Reiskörner nach 15 bis 20 Minuten noch etwas Biss haben.

Nach gut 15 Minuten Ingwer und Zitronenschale in das Risotto geben. Sobald der Reis fertig ist, alle ganzen Gewürze wieder entfernen. Den Bärlauch gründlich waschen, die Blätter von den Stielen zupfen, in feine Streifen schneiden, hinein rühren, Butter unterrühren und mit Chilisalz abschmecken.

Scholle:
Die Schollenfilets in einer Pfanne bei mittlerer Hitze im Öl von beiden Seiten etwa 1 Minute braten, vom Herd nehmen, noch eine halbe Minute in der Nachhitze ziehen lassen, mit etwas Olivenöl einpinseln und mit Chilisalz würzen.

Das Risotto in vorgewärmte tiefe Teller verteilen und die Schollenfilets darauf legen. Mit Kräuterblättern garnieren und je nach Vorliebe noch etwas Zitronenabrieb darauf streuen.
Bildnachweis © Verlag Zabert Sandmann / Susie Eising
Titel: „Gesund genießen – raffiniert gewürzt“.
Verlag: Zabert Sandmann
Preis: 16,80€
ISBN: 978-3-89883-169-7
www.schuhbeck-gewuerze.de

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.