Gastbeitrag

Julia, Social Media bei Fitness First

Spirulina Alge

Das Superfood in Schlumpf-Optik

Die Spirulina Alge, umgangssprachlich Blau-Alge genannt, weist eine wunderschön grün-bläuliche Färbung auf. Auch wenn uns dies erstmal als „giftig“ erscheint und man lieber geschmacklich davon Abstand nehmen möchte, ist Spirulina enorm gesund! Und als der Foodtrend „Schlumpf-Latte“ auch schon gar nicht mehr so schlimm. 🙂

Spirulina Alge: Altes neues Superfood

Nach bisher ältesten Fossilien-Funden kann die Existenz von Blaualgen schon vor 3,5 Milliarden Jahren nachgewiesen werden. Man vermutet, dass sie an der Sauersoff-Anreicherung der Ur-Atmosphäre beteiligt waren und dadurch die heutige Zusammensetzung der Erdatmosphäre beeinflusst haben.

Spirulina Algen sind wandelbar: Je nach Nährstoffgehalt und PH-Wert des Wassers nehmen sie unterschiedliche Gestalt an. Es ist daher unklar, ob die 35 entdeckten Arten, nicht doch alle derselben Art angehören.

Die Alge ist sehr nährstoff- und proteinreich: Vitamin B12, Magnesium, Eisen, Antioxidantien, u.v.m. dazu wenig Jod. Relativ anspruchslos gedeiht sie in Salz- und Brackwasser und ist daher besonders in tropischen und subtropischen Regionen der Erde die Chance im Kampf gegen Hunger.

Spirulina Alge

Kleine Alge – Große Wirkung

Der Mikroalge werden erstaunliche Eigenschaften zugeschrieben: 

  • antiviral wirkend (Damit hilft Spirulina bei Krankheiten wie HIV, Hepatitis C oder Herpes)
  • Blutdruck senkend
  • Allergien mindernd (vor allem bei Heuschnupfen)
  • Krebs vorbeugend
  • Immunsystem stimulierend

Es wird eine Dosierung von 1-5 g täglich empfohlen. Spirulina ist sehr reich an Eisen und sollte daher nicht in Übermaßen eingenommen werden. 5 g Spirulina decken annähernd den täglichen Eisenbedarf. Nebenwirkungen sind bei vernünftiger Dosierung nicht bekannt.

Die Spirulina Alge als Eiweißgranate

Spirulina enthält rund 60 Prozent Eiweiß und liegt damit über dem Eiweißgehalt von Fleisch, Ei und pflanzlichen Proteinqellen wie Sojabohnen. Die Spirulina Alge ist eine vollwertige Eiweißquelle, denn sie enthält alle essentiellen Aminosäuren, vor allem die muskelaufbauenden BCAAs (Verzweigtkettige Aminosäuren) Leucin (11% aller Spirulina Aminosäuren), Valin (8%) und Isoleucin (7%). Man sollte jedoch vorsichtig mit der Dosierung umgehen, wie oben bereits erwähnt, um den täglichen Eisenbedarf nicht zu überschreiten.

Wo kann man Spirulina Algen kaufen?

Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, Spirulina Produkte zu kaufen: in Bio-Läden, Drogeriemärkten, Reformhäusern, Apotheken u.v.m. Die Spirulina Algen werden nach der Ernte getrocknet und anschließend zu Pulver vermahlen. Dieses wird dann entweder direkt verkauft oder in Kapseln gefüllt, zu Tabletten oder Presslingen verarbeitet. 

Man sollte beim Kauf auf eine gute Qualität achten. Der Grund zur Vorsicht liegt in der Herstellung. Ist das Wasser, in denen die Alge kultiviert wird, mit giftigen Schwermetallen verunreinigt, filtert die Mikroalge diese aus dem Wasser und gelangt schlussendlich über die Nahrungsaufnahme in unseren Organismus. Am besten sollte man daher zu Zuchtalgen greifen, da diese als sicher eingestuft werden.

Spirulina Alge

Rezept: Schlumpf-Latte (Smurf Latte)

Zutaten: ½ TL Spirulina-Pulver, 120 ml Kokosmilch, 1 TL Zitronensaft, 1 TL Agavendicksaft, 1 Stück Ingwer (2 bis 3 cm dick)

Zubereitung:

Der Smurf-Latte bei Instagram

Ich arbeite neben meinem BWL Studium bei Fitness First im Social Media und bin für die regionale Kommunikation zuständig. Meine große Leidenschaft ist das Tanzen! Neben dem Tanzstudio findet man mich aber auch oft und gerne im Fitness Studio auf der freestyle Fläche oder bei den Kursen. 🙂