Fitnessexperte

Veronika Pfeffer, National Group Fitness Managerin

Mehr Vorsätze für 2017: Sport bei Kälte

Warum gemeinsames Schwitzen im Winter gut tut

Sport bei Kälte

Als National Group Fitness Managerin habe auch ich mir Vorsätze für 2017 genommen, die natürlich auch sportlich ambitioniert sind. Aber egal, ob du dich gesünder ernähren oder fitter werden möchtest, eines ist dabei immer besonders wichtig: Nimm dir kleine und realistische Vorsätze und setz dir nicht zu hohe Ziele. Wie das aussehen kann? Treibe Sport bei Kälte! Ab an die frische Luft oder in den Fitnessclub und jede Möglichkeit nutzen, gerade in der kalten Jahreszeit, nicht die komplette Zeit alleine mit Netflix auf dem Sofa zu verbringen.

Gemeinsam an die frische Luft

Gerade wenn es früh dunkel wird und die momentan eisigen Temperaturen eigentlich mehr Lust auf die Lieblingsserie in Endlosschleife machen, solltest du dir deinen Trainingspartner schnappen, dich warm einpacken und eine Runde laufen gehen. Zum einen macht es viel mehr Spaß, zusammen Sport zu treiben und eine Verabredung zum Sport bei Kälte lässt die Wahrscheinlichkeit, dass du auch wirklich zum Training gehst, enorm ansteigen. Zum anderen ist es auch definitiv sicherer, wenn du in der Dämmerung nicht alleine joggen gehst. Wenn du über eine Wurzel stolperst und dich verletzen solltest, ist es immer besser, man ist zu zweit oder in einer Gruppe.

Du bist eher die Frostbeule? Kein Problem. Im Club wird geballte Team-Power jetzt sogar belohnt. Für jeden geworbenen Freund, der noch nicht bei uns trainiert, erhältst du 10% auf deinen Monatsbeitrag und kannst diesen so um bis zu 100% reduzieren. Also, worauf wartest du noch?

Und wenn die Frischluft doch zu frisch wird?

Der Körper muss sich bei Sport bei Kälte zwar umstellen aber bis zu -10 Grad herrscht für einen gesunden Sportler keine Gefahr beim Outdoor Sport. Wenn du jedoch an Atemwegserkrankungen wie z.B. Asthma leidest, ist dies nicht empfehlenswert. Du solltest auch nur so intensiv Sport treiben, dass du noch durch die Nase ein- und ausatmen kannst, dann wird die Luft vorgewärmt. Also, moderates Tempo wählen.

Klar, wenn es bei Minusgraden spiegelglatt oder stürmisch ist, weiche auch ich in die Clubs aus. Die meisten Fitnessclubs haben großzügige Öffnungszeiten, sodass die Dunkelheit oder die Kälte kein Grund sind, nicht zum Sport zu gehen.

Ich bin ein Fan davon, morgens vor der Arbeit zu trainieren, da fängt der Tag anders an und ich muss mich nicht mehr aufraffen, am Abend zum Sport zu gehen. Um 7:00 Uhr beim Training und um 9:00 Uhr im Büro ist perfekt!

Aber auch das abendliche Training mit einem schönen Saunagang ausklingen zu lassen, passt viel besser in die kalte, dunkle Jahreszeit als in den Sommer.

Sport bei Kälte
Sport bei Kälte

Das falsche Wetter gibt es bekanntlich nicht…

…nur die falsche Kleidung. Du solltest deine Sportkleidung so wählen, dass du zu Beginn leicht frierst – das ist optimal für den Sport bei Kälte. Außerdem ist es wichtig, dass die Kleidung atmungsaktiv ist und dass Kopf und Ohren bedeckt sind, da über den Kopf besonders viel Wärme abgegeben wird. Handschuhe sind auch ratsam, da die Finger als letztes gewärmt werden.

Nach dem Outdoor Training solltest du sofort trockene Klamotten anziehen, vor allem am Oberkörper. Lieber ein paar Sekunden auf dem Parkplatz frieren, als 20 Minuten im Auto in nassen Klamotten sitzen.

Besondere Vorsicht ist übrigens beim Radfahren geboten. Hier kühlst du noch schneller aus als beim Joggen oder Skifahren. Halte unbedingt den Brustkorb warm, denn der bekommt den Fahrtwind am meisten zu spüren. Ebenso sind Thermo-Überschuhe wichtig, denn die Füße kühlen beim Radfahren extrem schnell aus.

Sport bei Kälte: Einfach mal was Ausprobieren

Teste doch einfach auch mal eine andere Sportart aus. Schlittschuhlaufen kannst du auch, wenn kein Schnee liegt, Langlauf und Schneeschuhwandern sind zum Beispiel ein super Herz-Kreislauftraining. Und die Muskeln? Die bekommst du, wenn du beim Rodeln den Schlitten wieder den Berg hinauf ziehst. 🙂

Wenn du ganz hart gesotten bist, nimm an einem Eisbade-Event teil. Das pusht den Stoffwechsel enorm und stärkt dein Immunsystem. 3-5 Minuten baden reichen dabei vollkommen aus.

Sport bei Kälte

Dieser Sport bei Kälte ist aber nur für gesunde Menschen, die die Eisbaderegeln einhalten. Teste deine Wasserempfindlichkeit erst mal nach dem Saunieren. Ein weiterer „heißer“ Tipp für Wintersportler? Wage dich nach einem Saunagang im Club für ca. 2 Minuten auf unsere Dachterrassen an die frische Luft, um Sauerstoff zu tanken und deine Atemwege zu kühlen.

Wir geben mehr. #mehrinspiration

veronika-pfeffer-sw

Veronika Pfeffer ist seit 2004 als National Group Fitness Manager bei Fitness First Germany für den Produkt- und Kursbereich zuständig und ständig auf der Suche nach neuen Trends. Ebenso ist sie seit mehr als 15 Jahren gefragte Referentin der Fitness- und Gesundheitsbranche. Fachlich stets auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft wird sie in erster Linie wegen ihrer Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich und praxisorientiert zu vermitteln, von ihren Teilnehmern geschätzt.

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Diese Artikel schreiben unsere Experten und Partner: Ob National Fitness Manager Alexander Richter, National Group Fitness Managerin Veronika Pfeffer oder unsere Partner und Ernährungsexperten - lies hier den Expertentipp!