Beiträge

Fitness App NewMoove für zu Hause: Jetzt geht’s app!

Blogautor Pia

Fitness App NewMoove

Jetzt geht’s app!



Ob soziale Kontakte pflegen, Shoppen oder aktuelle News einholen – alles geht im digitalen Zeitalter (auch) online. Gerade in der aktuellen Situation bleibt dein Training bei Fitness First aber zeit- und ortsunabhängig! Mit unserer Fitness App NewMoove gestaltest du dein (Home) Workout noch effektiver von zu Hause, oder wo auch immer du dich gerade aufhältst. Wir zeigen dir wie’s geht!

Warum mit einer Fitness-App trainieren?

Fitness First hat es sich auf die Fahne geschrieben, Fitness im Alltag zu leben. Das bedeutet für dich, unabhängig von Ort und Zeit, überall trainieren zu können – gerade auch von zu Hause! Über 60 Clubs in Deutschland bieten dir bereits individuelle Trainingsmöglichkeiten – in den warmen Monaten gibt’s in einigen Clubs zusätzlich Outdoor Kurse für alle Frischluft-Fanatiker.

Die neue Fitness App NewMoove ergänzt diese Möglichkeiten optimal und sorgt ab sofort für noch mehr Fitness im Alltag. Ausreden gibt’s keine mehr – Stillstand ist keine Option!

Nur mit einem durchgängig aktiven Lebensstil bleiben wir dauerhaft gesund. Mit unserer neuen App NewMoove machen wir das Training noch flexibler und individueller – egal, ob man gerade unterwegs, zu Hause oder im Club ist. Das ganzheitliche Trainingskonzept von Fitness First umfasst die Balance aus Training, Ernährung und Inspiration zu mehr Bewegung. Wir unterstützen und begleiten unsere Mitglieder weit über den Besuch in unserem Club hinaus.

Fitness App NewMoove

Fitness App NewMoove

Für wen eignet sich NewMoove?

Die Antwort ist schnell gefunden: Für alle!

Du suchst nach Inspiration für neue Workouts oder brauchst Unterstützung, um deine Trainingsziele noch effektiver zu erreichen? Du möchtest unabhängig von Ort und Zeit trainieren, vielleicht direkt am Strand noch dein Last-Minute-Bikini-Workout starten? Oder deine Zeit ist eher knapp bemessen aber auf Sport willst du nicht verzichten?

Egal welche Bedürfnisse du hast, die Fitness-App erleichtert dir dein Training für unterwegs und den Alltag. Sowohl als Mitglied als auch als Nichtmitglied kannst du dir die App herunterladen und täglich von Workouts, Wochenplaner & Co. profitieren.

Falls du noch kein Fitness First Mitglied bist, die App aber auch im Club nutzen und auf Kurspläne und Clubinformationen zugreifen möchtest, kannst du auf unserer Website direkt ein kostenloses Probetraining vereinbaren.

Was bekomme ich alles bei einem NewMoove Abo?

Mit einer Fitness-App zu trainieren, bringt jede Menge Vorteile. Hier erhältst du einen Überblick über die einzelnen Features von NewMoove, die dir ein flexibles, qualitativ hochwertiges und zeitgemäßes Training garantieren.

Kursvideos

Du kannst hunderte von deinen Lieblings-Kursen entweder direkt auf deinem Smartphone, oder deinem TV streamen. Bei einem rießen Angebot der weltweit führenden Anbieter ist ein effektives Workout mit viel Spaß garantiert. Wähle aus bekannten NewMoove Kursen sowie etlichen neuen Trends wie 20-Minute-HIIT, SoulBody oder BOXX.

Body Shape Programme

Wir unterstützen dich bei der Erreichung deiner Fitness-Ziele. Lass dich motivieren und bleibe dran. Unsere Fitness- und Ernährungsexperten geben immer die passenden Tipps. Die Programme wurden so erstellt, dass du flexibel zu Hause oder im Club trainieren kannst.

Workout of the Month

Lass dich jeden Monat von der Community und vielen Trainings-Neuheiten inspirieren.

Challenges + Leaderboards

Du erfährst als erstes, welche Fitness Innovationen es gibt. Probier sie gleich aus und gib Gas. Dabei kannst du dich und deine Aktivitäten mit der Community auf dem Leaderboard vergleichen.

Training im Club

Ein Teil deines NewMoove Abos ist auch ein monatlicher Clubbesuch. Hierbei erhältst du einmal pro Monat vollen Zugang zu einem Fitness First Club deiner Wahl.

Was beinhaltet die Fitness-App und wie funktionieren die Basis-Funktionen?

Übersicht: Behalte immer den Überblick

Alle wichtigen Infos auf einen Blick: Trainingszeiten, bisherige Workouts und verbrannte Kalorien sind hier übersichtlich zusammengefasst. Anfangs ist die Übersicht noch leer, doch je mehr Workouts du generierst, desto umfangreicher wird sie.

Workouts: Erstelle sie individuell für deine Bedürfnisse

Verschwende keine Zeit mit Übungen, die nicht zu dir passen und nicht deinem individuellen Trainingsziel entsprechen. Mit der Fitness-App kannst du dir deine ganz persönlichen Workouts zusammenstellen – entweder komplett eigenständig aus den einzelnen Übungen oder du lässt sie dir aus über 120 vordefinierten Workouts generieren.

Übungen: Wähle aus über 800

Von Alternating Arm Circles über Jumping Lunges bis zum Star Jump: Über 800 Übungen, die auf jahrelanger Fitnessexpertise beruhen, erfüllen jeden Trainingswunsch und jedes Ziel. Zu jeder Übung gibt es ein Demo-Video und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, sodass du sie richtig durchführen kannst, selbst wenn du die Übung nicht kennst.

Fitness App NewMoove

Auswertung: Verfolge deinen Trainingsfortschritt

Hier kannst du deine Trainingsleistung messen, analysieren und so deine Fortschritte verfolgen. Was, schon so viele Kalorien verbrannt? Die App motiviert zu immer neuen Trainingserfolgen, denn Fitnessziel und Daten wie Alter und Gewicht werden gespeichert. So bist du motivierter und dein Training wird noch wirkungsvoller. Verknüpfst du die App mit Apple Health oder Google Fit, kann sie auf dort erfasste Daten wie zum Beispiel die gezählten Schritte zurückgreifen.

Wochenplaner: Plane deine Trainingstermine

Arbeit, Sozialleben, Arzttermine – ist dein Alltag auch meist total durchgeplant, sodass der Sport doch manchmal hinten ansteht oder du ihn schlicht vergisst? Mit der kostenlosen Fitness-App ist Schluss damit, denn sowohl Workouts aus der App als auch Kurse aus dem Club hast du im Wochenplaner der App oder auch in deinem eigenen Kalender jetzt immer im Blick. Möglich macht’s die Synchronisation, inklusive Erinnerungsfunktion.

Kursplan und Clubwahl: Finde deinen Club und deine Kurse

Heute spontan noch Lust auf deepWORK® oder ein intensives Bauchtraining? Dann schnell in die App geschaut und schon weißt du, wann welcher Kurs in welchem Club stattfindet. Den Kursplan hast du von nun an immer auf deinem Handy verfügbar. Bist du vielleicht neu in der Stadt und willst wissen, welche Clubs es in deiner Region gibt? Die Clubsuche hilft weiter.

Teste die neue Fitness App jetzt 14 Tage kostenlos und unverbindlich!

2 Wochen kannst du dich, völlig unverbindlich, von NewMoove überzeugen. Danach kostet dich die monatlich kündbare Mitgliedschaft 7,99 € pro Monat. Bei längeren Laufzeiten kannst du viel Geld sparen: 3 Monate für 19,99 € und das Jahresabo für nur 59,99€.

Weitere informationen findest du auf unserer Website, oder stell deine Frage einfach an service@newmoove.zendesk.com.

Wo kann ich die App herunterladen?

Jetzt bist du top informiert und willst mit dem Training für unterwegs, zuhause oder im Club am liebsten gleich loslegen? Nicht zögern, sondern starten! Denn ganz nach dem Motto ‚Jetzt geht’s app‘ kannst du direkt mit einem effektiveren Training beginnen. Hier kannst du die App für iOS und Android direkt herunterladen:

     

Registriere dich und schon kannst du dein erstes Workout generieren. Übrigens, einmal auf dem Handy installiert, sind alle Funktionen auch offline verfügbar, wenn du sie vorher im WLAN heruntergeladen hast. Gerade im Ausland, wo sonst teure Roaming-Gebühren anfallen würden, ist das wirklich super.

Pia

Pia

Ich bin bei Fitness First als Online Content Editor dafür zuständig, dass du stets top informiert bist. Ob es um die neuesten Trainingsmethoden, Ernährungstrends oder die heißesten News aus unserem Unternehmen geht, hier im Blog erfährst du es zuerst. Ich selbst liebe auspowernde Kurse wie BodyFit oder deepWORK™. Zusammen mit meinem Ausdauertraining an der frischen Luft, bereite ich mich so regelmäßig auf Herausforderungen wie einen Halbmarathon oder das Spartan Race vor.

Fitness-Urlaub 2020: Ab in die Sonne zu ALI BEY in die Türkei!

Wir können es nicht leugnen: Der Winter ist da. Kurze Tage, kalte Nächte und ein Mix aus Regen- und Graupelwetter lassen uns von Sonne, Strand und warmen Temperaturen träumen. Hör auf zu träumen und sichere dir jetzt schon deinen Fitnessurlaub 2018 unter Palmen. Bei einer Buchung bis zum 24.01.2018 profitierst du sogar noch von unserem Premiumabschlag. Internationale Presenter, ein abwechslungsreiches Fitnessprogramm und jede Menge Erholung direkt an der türkischen Riviera warten auf dich!

Fitness-Frage: Kaffee vs. Matcha – welcher Wachmacher ist besser?

Kaffee ist als Wachmacher altbekannt und bewährt. Doch so langsam bekommt die schwarze Brühe grüne Konkurrenz. Denn Matcha enthält nicht nur Koffein, sondern hat auch eine energetisierende Wirkung. Wir haben die beiden Wachmacher miteinander verglichen.

Yoga und Fußball: Ein sportliches Dream-Team

Fußballer auf der Yogamatte? Das kann man sich kaum vorstellen. Mittlerweile gibt es einige Teams, die ihren privaten Yogalehrer haben und Yoga fest in den Trainingsablauf integrieren. Der wohl mittlerweile bekannteste Yogalehrer der Fußballwelt ist Dr. Patrick Broome – der Yogalehrer unserer deutschen Nationalelf. Er hat bereits drei Jivamukti-Zentren in München eröffnet und sogar ein Buch veröffentlicht: „Yoga für den Mann“.

STRONG by Zumba™: Bis an deine Grenzen

Wo bekommst du die schweißtreibendsten, motivierendsten Kurse und die am besten qualifizierten Trainer? Natürlich bei uns! Fitness First bietet unzählige Angebote und Möglichkeiten für dein Training. In den kommenden Wochen stellen wir dir unsere beliebtesten Kursformate vor. Lass dich inspirieren und finde dein Lieblings-Workout.

STRONG by Zumba™ heißt das ultimative Trainingsprogramm für alle, die Spaß daran haben, sich zur Musik zu bewegen und sich so richtig auszupowern. Die Mischung aus Kraft-, Tempo- und Konditionstraining wird seit 2016 bei Fitness First angeboten. Ein Teil der Partybeats stammen von Starproduzent Timbaland und wurden eigens für das Kursformat produziert!

Rowing Bootcamp: Maximaler Einsatz für extreme Ergebnisse

Wo bekommst du die schweißtreibendsten, motivierendsten Kurse und die am besten qualifizierten Trainer? Natürlich bei uns! Fitness First bietet unzählige Angebote und Möglichkeiten für dein Training. In den kommenden Wochen stellen wir dir unsere beliebtesten Kursformate vor. Lass dich inspirieren und finde dein Lieblings-Workout.

Rowing Bootcamp, ehemals Shockwave, ist ein extrem herausforderndes und effizientes Ganzkörpertraining. An verschieden Stationen werden dynamische Übungen mit dem Waterrower und anderen Trainingsgeräten gemacht. Super intensive Intervalle und maximaler Einsatz, für extreme Ergebnisse.

Functional Training: Fit für den Alltag mit freestyle-Kursen

Blogautor Pia

Functional Training

Fit für den Alltag mit unseren freestyle-Kursen

In fast allen Clubs von Fitness First findest du unsere freestyle Zones. Täglich finden hier Kleingruppen-Workouts statt, die dich in kurzer Zeit stärker und fitter für den Alltag machen. Wir zeigen dir Übungen aus dem Functional Training, die dich ratzfatz schwere Wasserkästen schleppen und Treppen in Rekordzeit bewältigen lassen.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Kursdauer: 30 Minuten
  • Kalorienverbrauch: 390-600 kcal
  • Level: Alle

Was ist Functional Training?

Das Besondere am Functional Training ist das Sporteln ohne feststehende Geräte. Stattdessen trainierst du mit dem eigenen Körpergewicht und vielseitigen Hilfsmitteln. Dazu zählen Corebags, Kettlebells, Bosu– und Medizinbälle oder die ViPR. Allein das coole Equipment macht freestyle-Training zu einem besonderen Erlebnis.

Die Gruppendynamik im Kleingruppen-Training motiviert dich zusätzlich und lässt dich in hoch intensiven Intervallen an deine Grenzen gehen.

freestyle training

Eignet sich Functional Training auch für dich?

Functional Training eignet sich für jeden, unabhängig vom individuellen Trainingslevel. Dadurch, dass du das Gewicht der Geräte und die Wiederholungszahl der Übungen selbst bestimmst, hast du es selbst in der Hand, wie intensiv du trainierst.

Gerade wenn du unter gesundheitlichen Einschränkungen leidest, solltest du besonders auf dich achten. Auch das Training ohne Equipment ist möglich. Dann nutzt du nur das eigene Körpergewicht.

Personal Trainer Andi rät: „Mitmachen kann jeder. Jedoch schadet es nicht, sich vorher einmal von einem Trainer beraten und begutachten zu lassen, um das individuelle Fitnesslevel zu bestimmen. Besonders eignet sich hier unser FitnessCheck.“

2x die Woche freestyle-Training sind optimal, um deine Trainingsziele zu erreichen. Bereits nach den ersten 4 Wochen wirst du eine Leistungsveränderung feststellen. Ein zusätzliches Cardio-Training ist gut, vor allem wenn du Gewicht verlieren möchtest.

freestyle-Übungen für den Alltag

Wie wichtig Functional Training auch für dich ist, erläutern wir dir mit unseren Tipps. Etwa den Wasserkasten schmerzfrei und „richtig“ zu heben oder Treppen mit links zu nehmen. Die Teilnehmer erleben alltagsorientierte Übungen, die Spaß machen, sich in enge Zeitpläne integrieren lassen, den gesamten Körper kräftigen sowie die Figur verbessern. Einige Übungen und ihre Alltagstauglichkeit haben wir dir hier zusammengestellt:

freestyle training

Problem aus dem Alltag

Richtiges Heben von Gegenständen
z.B. einen Wasserkasten

Übung: Squat (Kniebeuge)

Ausführung: Beide Hände halten einen Medizinball vor dem Körper. Die Knie werden so gebeugt, dass ein Winkel von 90 Grad oder tiefer entsteht – als würde man sich auf einen Stuhl setzen.

Was wird trainiert?

Beine, Bauch, Gesäß, unterer Rücken

freestyle training

freestyle training

Problem aus dem Alltag

Drehbewegungen mit schweren Gegenständen
z.B. einen Korb mit nasser Wäsche auf den Trockner heben

Übung: Russian Twist

Ausführung: Beim Russian Twist liegen die Schulterblätter auf dem Pezziball, einem großen Gymnastikball, die Hände auf der Brust verschränkt. Es gilt, das Gleichgewicht zu halten, wenn sich der Oberkörper über die Schulter nach links und rechts dreht.

Was wird trainiert?

Schräge und gerade Bauchmuskulatur
Unterstützend: Arme, Schultergürtel, Rücken, Gesäß

freestyle training

Problem aus dem Alltag

Der Aufzug rührt sich nicht? Mit dieser einfachen Übung nimmt man Treppen mit Leichtigkeit.

Übung: Lunges

Ausführung: Im Ausfallschritt nach vorne begeben und das hintere Knie Richtung Boden senken.

Was wird trainiert?

Vorder- und Rückseite Oberschenkel, Wade, Gesäß, Stabilisierung der Kniegelenke, Bauch

freestyle training

Problem aus dem Alltag

Immer schön in Balance bleiben: Sturzfrei durch den Tag zu kommen, ist nicht nur für Trekking-Freunde wichtig.

Übung: Ice Skater

Ausführung: Für den Ice Skater wird die Gummiröhre ViPR waagerecht vor der Brust gehalten. Nun gilt es, ähnlich wie ein Schlittschuhläufer das Gleichgewicht zu halten, wenn sich das Knie im Ausfallschritt Richtung Boden senkt.

Was wird trainiert?

Beine, Rumpf, Schultern, Arme, Bauch, Rücken

freestyle training

Problem aus dem Alltag

Für Bauchmuskeln, die sich sehen lassen können – und für alle Leute, die im Job oder in der Freizeit Stehvermögen brauchen.

Übung: Washing Machine

Ausführung: Eine Kurzhantel wird vor dem Körper gehalten und der Oberkörper rasch von rechts nach links und zurück gedreht. Das kannst du wie auf dem Bild auch mit einem Ball machen. Im Sitzen wie im Stehen.

Was wird trainiert?

Ausdauernde Bauchmuskeln, Schultergürtel

freestyle training

Problem aus dem Alltag

Den Rücken entlasten und sich einen festen Stand im Alltag verschaffen.

Übung: Boxjump

Ausführung: Springe aus der Kniebeuge in die Höhe und lande sanft wieder in der Kniebeuge.

Was wird trainiert?

Beine, Gesäß, Rumpf

freestyle training
freestyle training

Problem aus dem Alltag

Stundenlange Computerarbeit führt häufig zu schmerzhaften Verspannungen.

Übung: Kettlebell Swing

Ausführung: Beim Kettlebell Swing schwingt die Bewegung der Hüften die Eisenkugel Kettlebell nach oben, dann nach unten zwischen die Beine hindurch und wieder zurück.

Was wird trainiert?

Über 15 Muskeln gleichzeitig, darunter Rücken, Hüftbeuger, Gesäß, Bauch, Schultern

freestyle training

freestyle training

Problem aus dem Alltag

Eine starke Körpermitte ist fürs Sitzen, Laufen und Heben wichtig z.B. wenn der schwere Holzstuhl beim Saugen von einer Stelle zur anderen geräumt wird.

Übung: Seated Trunk Rotation

Ausführung: Auf den Boden setzen, den Rücken gerade zurücklehnen und mit dem Gewichtssack Corebag abwechselnd den Boden rechts und links vom Körper berühren.

Was wird trainiert?

Bauch, Schultern, Rücken

Einblicke in einen Functional Training Kurs

freestyle training
freestyle training
freestyle training

„Functional Training ist ein Ganzkörper-Workout, bei dem alle Fähigkeiten trainiert werden. An einzelnen Geräten fokussiert man beispielsweise isoliert nur die Kraft, beim freestyle-Training werden zusätzlich Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.“

Personal Trainer Andi
Personal Trainer Andi

„Das Dynamic Movement Training führt gemeinsam mit der Gruppendynamik zu maximalen Erfolgen in kurzer Zeit. Die freestyle-Gruppenkurse spiegeln unsere Fitness-Philosophie wider: Den entscheidenden Schritt voran kommen – mit dem Ziel, Fitness optimal ins eigene Leben zu integrieren.“

Head of Product & Innovation Alexander Richter
Head of Product & Innovation Alexander Richter

Du hast Lust bekommen Functional Training auszuprobieren? Alle Clubs mit diesem Kursformat findest du hier. Berichte uns gerne in den Kommentaren wie dir der Kurs gefallen hat!

Pia

Pia

Ich bin bei Fitness First als Online Content Editor dafür zuständig, dass du stets top informiert bist. Ob es um die neuesten Trainingsmethoden, Ernährungstrends oder die heißesten News aus unserem Unternehmen geht, hier im Blog erfährst du es zuerst. Ich selbst liebe auspowernde Kurse wie BodyFit oder deepWORK™. Zusammen mit meinem Ausdauertraining an der frischen Luft, bereite ich mich so regelmäßig auf Herausforderungen wie einen Halbmarathon oder das Spartan Race vor.

ProCycling Training: Teamspirit und Competition auf dem Bike

Nicht nur für Radsportfans: ProCycling Training wurde bereits von einer prominenten Radsportlerin getestet. Unsere Trainerin Ulrike brennt für das Format und verrät, was dir der Power-Kurs bringt und warum er sich optimal für einen stressigen Alltag eignet.

Yoga im Herbst: Bogen und Kobra gegen den Schlecht-Wetter-Blues

Langsam aber sicher wird es ein wenig frisch draußen. Wir kramen die Socken heraus, ziehen uns Pullis über und können den Blättern beim Fallen zusehen. Es wird Herbst, es wird grau, es wird ungemütlich und irgendwie fühlen wir uns überhaupt nicht vorbereitet. Gestern war doch noch Sommer, oder? Keine Sorge, bevor wir in das Herbsttief fallen, zeigen wir dir, wie du ganz einfach über den Herbstblues hinwegkommst. Yoga im Herbst, die richtige Ernährung und ganz viel Me-Time werden dir ganz sicher helfen – los geht’s!

Personal Training in der Gruppe: Der Buddy-Faktor

Blogautor Pia

Personal Training in der Gruppe

Der Buddy-Faktor

Sandra und ihre 4 Buddies, Anja, Christin, Jonathan und Sebastian, haben eine Mission: Sie möchten gemeinsam fitter werden. Dafür bucht das Quartett das neue Buddy Workout bei Personal Trainerin Sandra – und kommt bei Burpees & Co. so richtig ins Schwitzen. Sandra Prosch, Trainingsleiterin und Personal Trainerin im Fitness First Club am Berliner Gendarmenmarkt, erklärt dir, welche Vorteile Personal Training in der Gruppe hat.

Sandra, heißt es eigentlich Body- oder Buddy Workout?

Natürlich Buddy Workout! Schließlich geht’s dabei um ein Kleingruppen-Training mit 2 bis maximal 5 Personen – und diese Buddies trainieren gemeinsam mit einem Personal Trainer. Das bedeutet: Im Gegensatz zu den beliebten Kleingruppen-Workouts, die wir auf der Trainingsfläche meist mit mehr Teilnehmern durchführen, kann ich als Trainerin sehr viel individueller mit den „Buddies“ arbeiten. In so einer kleinen Gruppe kann ich die Übungen besser auf die jeweiligen Trainingsziele abstimmen.

Sebastian

“Ich habe irgendwann gemerkt, dass ich mit meinem eigenen Training nicht weiterkomme. Dank des Personal Trainings in der Gruppe, habe ich wieder neue Motivation und Impulse bekommen.“

Sebastian

Es handelt sich also quasi um ein Personal Training light?

Kann man so sagen, denn dank der festen Gruppe lerne ich die Leute jedes Mal besser kennen und kann ihre Leistungsfähigkeit genauer einschätzen. Ich weiß, wenn jemand einen Tag mal nicht so gut drauf oder verletzt ist und kann das Workout dementsprechend anpassen oder an der Technik feilen. Auch in der Buddy Session kann ich auf einzelne Personen individuell eingehen und Alternativen finden, mit denen die Gruppe als Ganzes trotzdem einen super Trainingseffekt hat.

Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe

Was bringt’s, mit seinen Buddies zu trainieren?

Zunächst einmal kennen sich die Leute in einer festen Gruppe untereinander und motivieren sich gegenseitig – zusätzlich zur Motivation durch das Personal Training. Wenn ich z.B. Partner-Übungen mache, zieht der eine vielleicht mehr mit als der andere. Und dann ist der wieder angehalten, mehr zu machen. Das hat einen Challenge-Charakter, der äußerst motivierend ist, vielleicht auch mal ein bisschen mehr zu geben als alleine.

Übrigens: Das Buddy Workout kann man nicht nur als Gruppe buchen, sondern auch als Einzelperson – so lernst du nebenbei noch neue Leute kennen.

Anja

“Das Buddy Workout stärkt das Gemeinschaftsgefühl, weil ich mit meinen Freunden zusammen trainieren kann.”

Anja

Apropos Challenge – kleine Wettkämpfe sind immer dabei?

Ich baue oft eine Challenge in das Personal Training in der Gruppe ein. Das ist sowohl für mich als auch für die Trainierenden spannend zu sehen, inwiefern sich die Teilnehmer im Laufe der Zeit entwickelt haben. Aber grundsätzlich stehen für mich der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl im Mittelpunkt – die Mitglieder verbringen schließlich ihre Freizeit mit mir. Ich möchte, dass sie Spaß haben, sich gegenseitig pushen und Fortschritte erreichen – und der sollte natürlich auch irgendwo messbar gemacht werden. Das erreiche ich in Form einer Challenge.

Gibt’s noch mehr Herausforderungen beim Buddy Workout?

Natürlich! Die meisten Kurse bei Fitness First sind standardisiert. Mit dem Buddy Workout können wir Trainer noch einmal ganz andere und komplexere Übungen ins Training einbauen – z. B. übliche Übungen mit dem eigenen Körpergewicht als Partner-Übungen durchführen. Eine tolle Variante ist auch das Outdoor Training, bei dem man die Umgebung nutzen kann. Ich bin ein Fan davon, abwechslungsreich zu trainieren und immer verschiedene Variationen anzubieten.

Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe

Für wen ist Personal Training in der Gruppe geeignet?

Eine Buddy Session ist vor allem für diejenigen geeignet, die zwar mit Freunden oder Gleichgesinnten, aber auch individueller als in einem Kleingruppen-Workout trainieren wollen. Wenn ich z. B. ein Paar habe, das zusammen in den Ski-Urlaub fahren möchte, kann ich per Personal Training in der Gruppe viel mehr darauf eingehen und die Übungen dementsprechend auswählen.

Jonathan

“In so einer kleinen Trainingsgruppe kann der Personal Trainer sehr gut auf jeden Einzelnen eingehen. So wird man gepusht und erhält wertvolle Korrekturen.“

Jonathan
Christin

“Dank des Buddy Trainings mit einem Personal Trainer bekämpfe ich meinen inneren Schweinehund und raffe mich von der Couch auf.”

Christin

Lässt man das Buddy Training nicht so schnell sausen?

Das ist durchaus ein Punkt, den ich beobachte. Wenn ich alleine zum Training gehe, habe ich wenig Verbindlichkeit – ich habe nur meinen Trainingsplan, nach dem ich trainiere. Aber habe ich einen Termin mit einem Personal Trainer, der mich über meine Grenzen hinaus anfeuert und mich jedes Mal ein Stück weiterbringt, dann weiß ich, was ich gemacht habe und wofür ich zum Workout komme. Wenn ich dann auch noch mit Spaß in einer Gruppe trainiere, die mich motiviert, dann gehe ich viel lieber zum Training und sagt es nicht mehr kurzfristig ab.

Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe
Personal Training in der Gruppe

Pia

Pia

Ich bin bei Fitness First als Online Content Editor dafür zuständig, dass du stets top informiert bist. Ob es um die neuesten Trainingsmethoden, Ernährungstrends oder die heißesten News aus unserem Unternehmen geht, hier im Blog erfährst du es zuerst. Ich selbst liebe auspowernde Kurse wie BodyFit oder deepWORK™. Zusammen mit meinem Ausdauertraining an der frischen Luft, bereite ich mich so regelmäßig auf Herausforderungen wie einen Halbmarathon oder das Spartan Race vor.