Blogautor Pia

Vorsätze durchhalten? 

So klappt’s dieses Mal wirklich!

Die Fitnessstudios sind voll. Gute Vorsätze lassen grüßen. Doch die Fitness First Motivationsstudie zeigt: Bei vielen lässt der sportliche Ehrgeiz spätestens im März nach. Ob das Ziel der gesündere Lebensstil, ein strafferer Körper oder die Gewichtsreduktion ist: So groß die Motivation Anfang des Jahres noch war, so schnell holt uns der Alltag ein. Doch warum ist das so und wie ziehst du deine Vorsätze dieses Jahr wirklich durch? Wir verraten es!

1. Tipp, um Vorsätze durchzuhalten: Geduld, Eiweiß und die richtige Energiebilanz

Die Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage unter mehr als 1.000 sportaffinen Menschen in Deutschland, die das Marktforschungsunternehmen InnoFact im Auftrag von Fitness First Ende 2017 durchgeführt hat bestätigt: 42% der Teilnehmer gaben an, sich schon oft im Januar im Fitnessstudio angemeldet oder ihr Training wiederaufgenommen zu haben, die Motivation aber spätestens im März wieder nachließ. Doch warum ist das so?

Vorsätze durchhalten

Bei vielen stagnieren die Erfolge. Auf der Waage will das letzte Kilo einfach nicht verschwinden. Ex-Profischwimmer Mark Warnecke weiß:

„Die anfänglichen schnellen Erfolge hängen damit zusammen, dass der Körper zunächst seine Kohlenhydratspeicher entleert. Mit der Entleerung der Kohlenhydratspeicher verliert der Körper auch Wasser. Das sind die ersten 1-2 kg die man schnell verliert. Für die Reduktion der „Fettpölsterchen“ braucht man jetzt etwas mehr Durchhaltevermögen. Drei Dinge sind jetzt wichtig:

1. Eiweißreich ernähren, denn leider nutzt der Körper in dieser Phase nicht nur die Fettdepots im Körper zur Energiegewinnung sondern es besteht die Gefahr, dass er Muskulatur (das größte Eiweißdepot im Körper) auflöst, um Energie zu gewinnen. Mit weniger Muskulatur sinkt der Energiegrundumsatz und das Körperbild wird „dürr und klapprig“ statt schlank und knackig.

2. Weiter trainieren, denn dies schützt vor Muskelabbau.

3. Achte auf deine Energiebilanz. Durch das Training verbraucht man Energie. Leicht führt man aber wieder mehr zu als man durch das Training verbraucht hat. Heißhungerattacken nach dem Training sind besonders gefährlich. Diesen kann man mit einem Eiweißshake nach dem Training sehr gut vorbeugen.“

Vorsätze durchhalten

2. Tipp, um Vorsätze durchzuhalten: Abwechslung gegen den Schweinehund

Manch einen holt der Schweinehund schneller ein als andere. Singles und Ältere sind bei sportlichen Vorsätzen disziplinierter: Bei in Partnerschaft lebenden Sportlern lässt die Trainingsmotivation häufiger nach als bei Singles. Auch sinkt die Motivation bei den 60- bis 69-Jährigen im März gerade einmal bei rund jedem Vierten, während dies bei der Hälfte der 30- bis 39-Jährigen der Fall ist. Auch Eltern tun sich schwerer, konsequent beim Training zu bleiben. Die Hälfte aller Mütter und Väter wird im März sportlich nachlässig, bei den Kinderlosen sind es nur 38 Prozent.

Mark Warnecke hat Tipps, wie man dem entgegen wirken kann: „Bringe Abwechslung in dein Trainingsprogramm. Die wird dir nicht nur den Spaß und die Lust am Training zurückbringen, sondern auch neue Trainingsreize setzen, die dich deinem Trainingsziel näher bringen. Also nicht nur stupide Laufband und Crosstrainer nutzen, sondern auch mal auf den Fitness First-Kursplan schauen oder vielleicht einen Personal Trainer buchen.“

3. Tipp, um Vorsätze durchzuhalten: Abgerechnet wird am Strand

Die Trainingsmotivation wird natürlich auch von unseren Urlaubsplänen beflügelt. Insbesondere die 16- bis 29-Jährigen sind im Sommer weniger geneigt, ihre Zeit im Fitnessclub zu verbringen. Doch egal, ob in Deutschland gerade Sommerzeit ist oder nicht – sobald die Sportaffinen einen Strandurlaub planen, erwacht die Trainingsmotivation: Jeder Zweite gab an, spätestens ein bis zwei Monate vor einem geplanten Urlaub das Training wiederaufzunehmen. Doch was mache ich, wenn der Urlaub immer näher rückt, ich fünf Mal die Woche im Fitnessstudio schwitze, mich aber total schlapp fühle? „Ein guter Zeitpunkt, um auf die notwendige Erholung zu achten. Die Trainingsintensität etwas reduzieren und auch mal eine bewusste Erholungseinheit einlegen mit der erholsamen, gesundheitsorientierten Nutzung von Sauna, Dampfbad und  Solarium“, so Warnecke.

Vorsätze durchhalten

4. Tipp, um Vorsätze durchzuhalten: Auf den Bauchumfang kommt’s an

Für einen Großteil der sportlichen Befragten spielt es jedoch insgesamt keine Rolle, welcher Monat gerade ist. Bei den Vieltrainierenden (Training mindestens zwei Mal pro Woche) sind 91% das ganze Jahr über motiviert und fit. Und die machen sich auch keine Sorgen, wenn die Kilos auf der Waage nicht weiter nach unten klettern und die Lieblingshose trotzdem passt. Denn Warnecke weiß: „Muskulatur ist schwerer als Fett, d.h. der Körper hat Fettdepots aufgelöst und Muskulatur aufgebaut. Du bist auf einem guten Weg zu einem schlanken, straffen Körperbild. Dies zeigt auch, dass die Waage nicht alleine für ein erfolgreiches Körperstraffungsprogramm herangezogen werden kann. Die Messung des Bauchumfangs ist zusätzlich ein guter Indikator für ein erfolgreiches Körperstraffungsprogramm.“

Und wie schaffst du es, deine Vorsätze durchzuziehen? Wir sind gespannt auf eure Kommentare!

Pia

Pia

Ich bin bei Fitness First als Online Content Editor dafür zuständig, dass du stets top informiert bist. Ob es um die neuesten Trainingsmethoden, Ernährungstrends oder die heißesten News aus unserem Unternehmen geht, hier im Blog erfährst du es zuerst. Ich selbst liebe auspowernde Kurse wie BodyFit oder deepWORK™. Zusammen mit meinem Ausdauertraining an der frischen Luft, bereite ich mich so regelmäßig auf Herausforderungen wie einen Halbmarathon oder das Spartan Race vor.