Gastbeitrag

Anna, Social Media bei Fitness First

Wach werden mit Energy Boostern

Koffein, Taurin, Guarana & Co.

Wer kennt es nicht dieses Gefühl – keine Energie mehr für das Training, die Arbeit oder die nächste Verabredung. Ein typisches Alltagsproblem! Die meisten von uns greifen da meist zu einer Tasse Kaffee. Doch es gibt viele andere Energy Booster, die gesünder sind und eine echte Abwechslung zu Cappucino und Co. bieten.

Was trinkt Deutschland?

Rund 162 Liter Kaffee trank jeder Deutsche im Jahr 2016 (www.kaffeeverband.de), das bedeutet wir nehmen weit mehr von dem koffeinhaltigen Wachmacher als Bier, oder gar Wasser zu uns. Die Frage ist nur warum, wenn es doch so viele tolle Alternativen gibt, die sogar eine länger anhaltende „Wachwirkung“ erzielen.

In diesem Blogartikel biete ich eine kleine Übersicht zum Thema wach werden mit Energy Boostern. Hierbei werde ich den Koffeingehalt und Wirkungsweise der verschiedenen Muntermacher vergleichen.

Wirkungsweise von Koffein

Vorab möchte ich euch noch die genaue Wirkungsweise des „Erweckenden“ Inhaltsstoffes erläutern. Koffein ist eine psychoaktiven Substanz mit stimulierender Wirkung, das die die Konzentration verbessert und Müdigkeitserscheinungen beseitigt. Darüber hinaus übt der Wirkstoff, in einer hohen Dosierung, einen Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System aus und lässt unser Herz schneller schlagen. Nicht zu vergessen auch die Wirkung auf die Blutgefäße: in der Peripherie erweitern sich diese, was auch einen Einfluss auf die sportlichen Fähigkeiten haben kann, da die Muskulatur besser mit Sauerstoff versorgt wird.

Kaffee – der Klassiker

Das absolute Lieblingsgetränk der Deutschen, beinhaltet im Durchschnitt 80mg Koffein pro 100ml Getränk. Der genaue Gehalt hängt jedoch stark von der Kaffeesorte und der Art der Zubereitung ab. Ein Espresso enthält beispielsweise 110mg Koffein pro 100ml, aber im Vergleich zum Filterkaffee beinhaltet eine Tasse Espresso trotzdem weniger der erweckenden Substanz, da man ein geringeres Maß an Flüssigkeit zu sich nimmt. Am Ende des Beitrages findet ihr eine Übersicht über die Koffeinangaben pro Portion zu den einzelnen Getränken.

Wirkungsweise des Kaffees zum abnehmen lest ihr in diesem Blogpost. Außerdem: steigert Kaffee unsere sportliche Leistungsfähigkeit? Das könnt ihr in diesem Artikel nachlesen 🙂

Matcha Tee / Grüner Tee

Der traditionell japanische Matcha Tee, gilt als echter Wunder-Drink. Es ranken sich viele Gesundheitsmythen um das leuchtend gründe Getränk aus gemahlenen Grünteeblättern, so soll er Krankheiten heilen und schlank machen. Sicher ist aber, dass er ein echter Muntermacher ist. Im Gegensatz zum Kaffee wird hier der Koffein erst im Darm freigesetzt, was bedeutet die Wirkung tritt zwar später ein, bleibt aber auch länger erhalten. Außerdem sind viele weiter Vitamine und Antioxidantien enthalten was ihn zu einer Art „gesundem Espresso“ macht. Weitere Infos zum Thema Matcha vs. Kaffee findet ihr hier.

Mate Tee

Einige Kaffeetrinker kenne es sicher, die Nervosität und Fahrigkeit nach zu vielen Tassen. Der Koffein im Kaffee wirkt zwar schnell und lässt den Trinker sich kurzzeitig sehr fit fühlen, jedoch lässt die Wirkung auch rasch wieder nach. All das bleibt bei dem Genuss des Matcha und Mate Tees aus. Aufgrund der unterschiedlichen Wirkung des Koffeins und der Inhaltsstoffe. Ein Bestandteil ist besonders: Matein, dieser lässt die Wirkung des Mate-Tees subjektiv deutlich intensiver erscheinen als jene des herkömmlichen Kaffees.

Mate ist den Ureinwohnern aus Südamerika seit Jahrhunderten bekannte Urwaldpflanze deren Teeblätter lange wachhalten. Der Geschmack nach Gerbstoffen und Koffein mag erstmal gewöhnungsbedürftig sein, ist aber in Form der Club-Mate Limonade zu einem meiner absoluten Lieblingsgetränke geworden und garantiert mit einem Koffeingehalt von 100mg pro Flasche eine erweckende Wirkung.

Wach werden mit Energy Boostern

Schwarzer Tee

It’s tea time! Ein britischer Klassiker, der schwarze Tee, mit Milch oder Zitrone. Im Vergleich zum Kaffee kommt dieser aber, grob geschätzt, nur auf die Hälfte des Koffeingehalts.

koawach

Auch der wach-kakao von Koawach wirkt langanhaltend und ist Dank der Gewinnung des Koffeins aus Guaranasamen auch noch absolut natürlich. Bio, vegan und fair ist jeder der inzwischen 7 verschiedenen Sorten des kakaohaltigen Getränkepulvers mit 31mg (pro 100g) Koffein aus Guarana. Eine bekömmliche Kaffee-Alternative die nicht nur super schmeckt, sondern auch die Welt ein bisschen besser macht. Dank den fair gehandelten Zutaten bleibt mehr bei den Bauern in Lateinamerika und gleichzeitig mehr Genuss mit, gutem Gewissen, bei uns. Weitere Infos zum Wundersamen Guarana findet ihr in diesem Blogpost.

Wach werden mit Energy Boostern

NOCCO

Der mega leckere Energy Drink der „No Carbs Company“ aus Schweden ist eine echte Revolution für deinen Energie Kick. Die Inhaltsstoffe BCAA (Branched Chain Amino Acid), L-Carnitine, Grüner Tee mit EGCG, Koffein (105mg pro Dose) und sechs unterschiedlichen Vitaminen, sind Garanten für einen super Stimmungsmacher vor dem Training. Der Wachmacher kommt ohne Zucker, dafür natürlich mit Süßstoff, aus und schmeckt trotzdem nicht künstlich. BCAA sind verzweigtkettige Aminosäuren die nicht über eine körpereigene Synthese erzeugt werden können, aber zur Förderung des Muskelaufbaus beitragen. In einer normalen proteinreichen Ernährung ist genug BCAA enthalten, jedoch kann die zusätzlich Einnahme vor allem bei Kraftsportlern den Muskelaufbau positiv beeinflussen.

NOCCO gibt es übrigens auch bei uns im Club zu kaufen 🙂

Schwarze Dose, Red Bull, Cola

Diese Energy Drinks dürften dem Großteil bekannt sein. Die „Schwarze Dose“ 28 Black enthält, genauso wie Red Bull, 32mg Koffein pro 100ml, dafür aber auch sehr viel Zucker. Der Inhaltsstoff Taurin der in Red Bull und vielen anderen der süßen Dosengetränken enthalten ist, soll die Wirkung des Koffein verstärken und die Leistung steigern. Dies ist jedoch wissenschaftlich noch nicht bestätigt worden, zumindest nicht unabhängig von der Wirkung des Koffeins. Auch eine 330ml Flasche Coca Cola enthält mehr als 12 Stück Würfelzucker und sollte deshalb nicht, oder nur in geringen Mengen getrunken werden. Dafür gibt es inzwischen einige Lightprodukte, die Süßstoff statt Zucker verwenden, diese können aber wieder eine negative Auswirkung für unseren Stoffwechsel haben.

Wach werden mit Energy Boostern
Wach werden mit Energy Boostern

Kokoswasser, Kombucha

Während meiner Rechereche bin ich auf viele interessante Getränke gestoßen. Darunter auch Kokoswasser und die Kombucha-Schorle. Einen wachmachenden Inhaltsstoff wie Koffein oder ähnliches enthalten diese Getränke zwar nicht, jedoch reichlich andere gesundheitsfördernde Zutaten. Das Kokoswasser gilt als kalorianarmer, isotonischer Drink mit vielen Mineralien. Kombucha-Kulturen werden aus dem Kombucha-Pilz gewonnen. Welcher Gerbstoffe, Antioxidantien, Teein, verschiedene Enzyme, organische Säuren und Vitamine enthält. Wahrscheinlich sind diese Getränke nicht zum aufwachen geeignet, aber auf jeden Fall sind sie super lecker und gesundheitsfördernd.

Die besten Wachmacher

Meine absoluter Favorit, ist der wach-kakao von koawach, als perfekte Kaffee-Alternative in der Früh mit langanhaltender „Wachmachergarantie“ dank Guarana und extrem leckern Kakao-Geschmack. Vor dem Training komme ich in letzter Zeit nicht mehr ohne eine Dose NOCCO aus, die einen super Schub gibt selbst an anstrengenden Tagen noch 110% zu geben. Nicht zuletzt bleibe ich auch weiterhin großer Club-Mate Fan, sehr lecker als Limonade für zwischendurch erfischend und aktiv!

Aber nicht vergessen! Trotz dieser ganzen tollen Energy Boostern, die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit gibt an, dass für einen gesunden Erwachsenen 400mg Koffein pro Tag als unbedenklich eingeschätzt werden können. Ein zu hoher Konsum kann zu akuten Herz-Kreislauf Beschwerden führen. Es ist wie mit allem: Genießen in Maßen!

! Alle Angaben sind Durchschnittswerte, die aus verschiedenen Quellen zusammengesucht wurden. !

Wach werden mit Energy Boostern
Gastblogger Anna Rueger

Gastblogger Anna Rueger

Neben meinem Studium der Corporate Communications unterstütze ich das Social Media Team von Fitness First als Werkstudentin. Einen großen Teil meiner Freizeit verbringe in den Bergen, oder einem FF Club. Hier findet man mich meist in einem der Hot Iron oder Yoga Kurse, ich liebe es aber auch, neue Formate auszutesten und berichte euch hier gerne davon!