Pia

Die Hochstaplerin

Wie Isabel ihrem Freund das Wasser reicht

 

Partner, Lieblingsmensch – Rivale! Was für andere Paare Alltag ist, ist für Isabel und Lukas sportliche Challenge: Die Ehrgeizige und der Tausendsassa eifern immer um die Wette – einzig beim samstäglichen Tragen der Wasserkisten in ihre Wohnung gilt Lukas als die Nummer eins. Bis jetzt! Gemeinsam mit unserem Trainer Francesco hat Isa sich ihren Moment erkämpft.

Wasserkisten

Hi! Ich bin Francesco. Mein Job: Athleten wie Isa ans Ziel bringen.

Ich arbeite seit April 2018 im Fitness First Club in Frankfurt am Main – nach meiner Ausbildung zum Fitness Trainer hatte ich mich dazu entschieden, mich im Bereich Personal Training zu spezialisieren. Als Personal Trainer kann ich Sportler wie Isabel ideal betreuen, ihr Training entsprechend ihrer Ziele aussteuern und helfen, Fehler in der Ausführung einzelner Übungen zu vermeiden! 

Meine Funktion für Isas Moment? Betreuer, Begleiter – Möglichmacher.

Schon bei ihrem Probetraining hat mir Isa erzählt, was sie anspornt: der Wunsch, ihren Freund Lukas mal in die Schranken zu weisen. Und zwar in seiner Königsdisziplin: dem Schleppen von Getränkekisten. Keine leichte Aufgabe! Aber mit der nötigen Kraft in Armen und Rücken, einer guten Portion Ausdauer sowie der richtigen Hebetechnik eine lösbare. Zu Beginn haben wir ihre Situation analysiert: Wie fit ist sie? Welche Trainingserfahrung bringt sie mit? Und hatte sie schon mal eine Sportverletzung? Dann habe ich ihr einen individuellen Trainings- und Kursplan erstellt. Und ihr Training in den folgenden Wochen auf ihr Ziel ausgerichtet.

Im Mittelpunkt steht Isas Moment. Und sie als Athletin.

Eine Säule des ganzheitlichen Trainingskonzepts bei Fitness First ist die persönliche Beratung. Doch genauso wichtig ist: umfassende und anhaltende Betreuung. Wir helfen Athleten wie Isa also nicht nur, durchzustarten, sondern begleiten sie auf ihrem Weg bis zur Ziellinie. Ich habe Isa also nicht nur passende Übungen und Kurse gezeigt – ich habe ihr beigebracht, diese eigenständig, sicher und sauber auszuführen. Ein Fokus ihres Trainingsplans lag auf Kreuzheben und Kurzhantel-Curls, um ihre Kraft beim Heben und Tragen zu steigern.

Wasserkisten

Und so wurde aus erfolgreichem Training …

Schon nach einigen Wochen hat sich das ganzheitliche Training ausgezahlt: Isa konnte ihr Trainingsgewicht schrittweise steigern. Ein großer Erfolg! Doch Achtung: Die Technik ist wichtiger als die Kilo auf der Stange. Und gerade beim Kreuzheben gilt es, einige Regeln zu beachten. Von der Position der Füße über die Art, die Stange zu umfassen bis zur obersten Regel, den Rücken gerade zu halten: Jeder Athlet, der die Übung nicht kennt, sollte zuerst einen Trainer fragen.

Wasserkisten

Wasserkisten

… schließlich erfolgreiches Tragen!

Das Ziel ist es, den Körper ganzheitlich zu trainieren und ihn auf konkrete Alltagssituationen vorzubereiten. Und genau das haben wir getan: Wie sie mir erzählte, hat sie Lukas beim Tragen der Wasserkästen am Wochenende ziemlich abgezogen. Tja, Pech für ihn. Und 1:0 für Isa!

Motiviert zum Training? Meine drei Tipps für mehr Antrieb.

Tipp 1

Team up!

Klar, jeder hat seinen individuellen Trainingsplan. Trotzdem kannst du dich zusammen mit Freunden und Mitstreitern aus der Fitness First Community auspowern. Ob Kurs, Gruppe oder spontanes Trainingsdate: Mehr Leute – mehr Motivation!

Wasserkisten

Tipp 2

Sei stolz auf dich

Schau nicht nur auf das, was noch vor dir liegt. Sondern auch darauf, was du schon geschafft hast. Mache bisherige Meilensteine und Trainingserfolge zum Ansporn für alles, was noch kommt!

Tipp 3

Lass auch mal locker

Muskelkater vom Vortag? Müde von zu vielen Meetings? Manchmal verlassen jeden die Kräfte: Sei bereit, auch mal Curls gegen Couch und Burpees gegen dein Bett zu tauschen. Ruh dich aus – um morgen wieder voll anzugreifen!

Zupacken – aber wie? Isa hat ihren Rücken geschont: Dank dieser Dos und Don’ts!

Do: Hebe schwere Gegenstände wie etwa Wasserkästen und Möbelstücke immer aus den Beinen – und nicht aus dem Rücken. Stell dich einfach mal seitlich vor einen Spiegel und teste es mit leichteren Objekten aus: So bekommst du ein Gefühl dafür, wie du ein Hohlkreuz vermeidest und den Rücken gerade hältst.

Wasserkisten
Wasserkisten

Don’t: Vermeide es, schwere Gegenstände aus dem Rücken zu heben: Wenn du dich nach vorne beugst, dein Rücken rund ist und deine Beine gestreckt sind, ist die Belastung auf den Bandscheiben am größten. Tipp: Morgens gleich nach dem Aufstehen abwechselnd einen „Katzenbuckel“ machen und den Rücken anschließend wieder strecken. Das mobilisiert die Wirbelsäule.

Don’t: Viele Menschen leiden unter Fehlstellungen. Du solltest diese durch falsches Heben, wie z.B. durch starke einseitige Belastungen, nicht begünstigen. Tipp: Versuche schon bei kleinen Einkäufen die Belastung auf beide Arme zu verteilen. Einfach zwei Einkaufstüten einstecken.

Wasserkisten
Wasserkisten

Do: Der beste Tipp: einfach mal jemand anderem das Tragen überlassen Und wenn das nicht geht, einfach die ersten drei Tipps beherzigen. Dein Rücken wird es dir danken.

Diese fünf Kurse waren perfekt für Isa. Bist auch du dabei?

Wasserkisten

Was treibt dich an? Und was willst du erreichen? Teile deinen Moment mit uns und der Fitness First Community. Einfach kommentieren und mitmachen.

Pia

Pia

Ich bin bei Fitness First als Online Content Editor dafür zuständig, dass du stets top informiert bist. Ob es um die neuesten Trainingsmethoden, Ernährungstrends oder die heißesten News aus unserem Unternehmen geht, hier im Blog erfährst du es zuerst. Ich selbst liebe auspowernde Kurse wie BodyFit oder deepWORK™. Zusammen mit meinem Ausdauertraining an der frischen Luft, bereite ich mich so regelmäßig auf Herausforderungen wie einen Halbmarathon oder das Spartan Race vor.