Gastbeitrag

Torsten Liedtke, Retail Manager Germany

Gute Vorsätze adé?
7 wertvolle Ernährungstipps für neue Motivation

Ernährungstipps zum Erhalt der Trainingsmotivation

Du bist im Januar mit guten Vorsätzen gestartet und hast schon einige Trainingseinheiten absolviert.

Das richtige Ernährungsverhalten und eine an das Trainingsziel angepasste Ernährung kann dir helfen, dein hohes Motivationslevel zu halten.

Die folgenden Tipps erfordern zwar manchmal etwas Disziplin, aber lassen sich gut in deinen Arbeits- und Fitnessalltag integrieren.

Es ist einfacher als du denkst!

Mit diesen 7 Tipps erreichst du deine Vorsätze

1. Klaren Kopf behalten!

Behalte einen klaren Kopf und vertraue keinen Ernährungsempfehlungen, die dir „Turbo-Erfolge“ versprechen.

2. Ernährungsverhalten bewusst machen!

Mach dir dein aktuelles Ernährungsverhalten bewusst. Beobachte dich selbst,  in dem du dein tägliches Ernährungsverhalten z.B. in einem Notizheft aufzeichnest und selbst reflektierst.  Diese einfache Methode zeigt schnell Ernährungsfehler auf.

3. Trainingsplan und Speiseplan ein unschlagbares Duo!

Planung hilft. Du arbeitest mit einem Trainingsplan, um dich zu verbessern. Warum arbeitest du nicht auch mit einem Speiseplan? Der hilft beim Einkauf, der Organisation der Speisekammer und kann Trainingsziel gefährdende Snacks und „Fressattacken“ vermeiden. Häufig spart die Planung auch viele Geld!

4. Selbstgemacht ist besser!

Verzichte auf Fertiggerichte und schnelle Snacks vom Bäcker, Metzger, usw.. Bei einem selbstgemachten Pausensnack bestimmst du die Zutaten selbst und das bewahrt dich vor Fett- und Zuckerfallen, die Trainingseffekte schnell zu Nichte machen können.

5. Regional und Saisonal einkaufen!

Kauf regional und saisonal ein. Wann hast du  dich zum letzten Mal auf einem Wochenmarkt von frischem Gemüse und Obst inspirieren lassen? Häufig fehlt das Gemüse auf dem Speisplan, dass viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und vieles mehr  liefert. Viele gesunde Inhaltsstoffe, die dein Körper für den Stoffwechsel und das körperliche und geistige Wohlbefinden braucht.

6. Trinke ausreichend!

Müdigkeit kann z.B. ein Anzeichen von Flüssigkeitsmangel sein. Getränk erster Wahl ist Mineralwasser. Achtung vor Wellness- und Energydrinks, die enthalten oft viel Zucker oder liefern zu wenig Flüssigkeit.

7. Sporstfood, wenn es einfach schnell gehen muss!

Es muss auch mal einfach und schnell gehen! Das kann mit qualitativ hochwertigen Sportsfood-Produkten funktionieren. Ein leckerer Protein-Shake, gezielt nach dem Training eingesetzt, kann Heißhungerattacken vermeiden, dein Immunsystem  und die Regenerations- und Aufbauprozesse gezielt unterstützen.

Du hast es geschafft das Training in ihren Alltag zu integrieren, wenn du jetzt den nächsten Schritt gehst und deine Ernährung- und dein Ernährungsverhalten anpasst, steht deiner Trainingszielerreichnung nichts mehr im Weg!

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Fitnessexperte

Diese Artikel schreiben unsere Experten und Partner: Ob National Fitness Manager Alexander Richter, National Group Fitness Managerin Veronika Pfeffer oder unsere Partner und Ernährungsexperten - lies hier den Expertentipp!