Zucker oder Süßstoff?

Das macht wirklich dick!

© Christian Jung

Hättest Du es gewusst? Wir decken Fitnessirrtümer auf!

Im aktuellen Mythos gehen wir der Frage nach was es mit Süßstoff auf sich hat. Viele trinken Cola light, weil man nicht zunehmen oder zusätzliche Kalorien zu sich nehmen möchte. Eine Studie in den USA an der Universität in Texas brachte ans Licht, dass gerade die Versuchsteilnehmer, die Cola light tranken, dicker wurden. Bei den Studienteilnehmern nahm der Taillenumfang um 70 Prozent mehr zu als bei denjenigen, die normale Cola tranken.

Nach der Erfindung der künstlichen Süßstoffe dachte man noch an eine Lösung für die starke Gewichtszunahme der Deutschen. Heute liegt der Zuckerverbrauch pro Person bei satten 35 Kilo im Jahr. Chronische Krankheiten von Bluthochdruck bis Diabetes treten vermehrt bei übergewichtigen als schlanken Menschen auf.

Das Gehirn lässt sich nicht täuschen

Der Grund warum wir durch den Konsum von Süßstoffen nicht dünner, sondern teilweise sogar dicker werden, liegt im Gehirn. Es gibt auch hier viele Untersuchungen und Thesen. Einige beschäftigen sich mit dem Insulinspiegel. Der würde nach dem Genuss von Süßstoffen ansteigen und schnell wieder abfallen, da keine „echten“ Kalorien im Blut ankommen. Das könne Hunger verursachen und wir essen mehr. Neueste Studien liefern aber noch detailliertere Erkenntnisse. Das Gehirn könnte den Stoffwechsel umstellen, weil es durch den „Süßreiz“ denkt es bekommt Nahrung. Dann merkt es, dass es sich um eine Täuschung handelt, denn die Kalorien bleiben aus. Also sendet unser Gehirn vorsorglich Reize aus, die nach Zucker verlangen. Zusammengefasst bleibt also bestehen, wir könnten mehr Appetit durch den Genuss von Süßstoffen bekommen. Also doch auf normalen Zucker zurückgreifen?

Unser Tipp für die optimale Süße

Anstatt der Süßstoffe wieder Mengen an normalen Zuckers zu vertilgen, ist auf Dauer nicht gesund. Das Resultat ist am Ende auch, dass wir dicker werden. Die beste Lösung ist, so gut es geht, auf zusätzliche Süße zu verzichten und die Nahrungsmittel zu kombinieren.

      • Tee selbst zubereiten (keine fertigen Eistees trinken) und am besten ungesüßt, pur trinken. Wem das zu bitter oder eintönig ist, kombiniert seinen Tee mit einem Spritzer Saft.
      • Fruchtjoghurt selber machen. Gerade fertige Joghurts und Fruchtquarks enthalten Unmengen Zucker und Chemie. Kaufe puren Joghurt oder Quark und frische Früchte (beispielsweise Erdbeeren). Dann mixt oder pürierst du alles und süßt mit etwas Honig.
      • Statt fruchtiges Wasser kaufen, dass mit Süßstoffen/Zucker versetzt ist, gibts du Früchte oder deren Schale (Apfel, Limette) in eine Karaffe und füllst sie mit Leitungswasser oder Sprudel auf.
      • Wenn dich der Hunger auf Schokoriegel erwischt, lieber eine Portion Nüsse mit Rosinen (Studentenfutter) naschen.
      • Verzichte auf Softdrinks und mixe dir selbst Fruchtschorlen im Verhältnis ein Teil Saft, drei Teile Wasser oder Sprudel.
      • Eiskaffee ist im Sommer schnell im Kühlregal gekauft. Doch das geht auch zu Hause einfach und schnell. Morgens etwas mehr Kaffee kochen und im Kühlschrank kalt stellen. In der Mittagspause dann mit Milch aufmixen: lecker!

von Sandra

von Sandra

Ich schreibe hier für alle Kategorien und interessiere mich besonders für die Themen Ernährung, Yoga und H.I.I.T.